Feuerwehr hatte Vierbeiner aus Flammen gerettet

Nach Brand in Hessisch Lichtenau: Katzen sind wohlauf

+
Wieder putzmunter: Kater Mitsch und seine Partnerin Melli haben den Brand gut überstanden.

Hesssich Lichtenau. Sie waren die Helden des Tages: Die Einsatzkräfte, die nach dem Waschküchenbrand in Hessisch Lichtenau am 1. August, die beiden Katzen gerettet und Kater Mitch mit Sauerstoff wiederbelebt haben. Jetzt geht es den Fellnasen wieder gut.

"Der bei dem Brand vor 14 Tagen schwer in Mitleidenschaft gezogene Kater Mitch ist wieder wohlauf, auch seine Mitbewohnerin Mellie hat alles gut überstanden", teilt am Sonntag der Pressesprecher der Hesssich Lichtenauer Wehr, Stefan Schlegel, mit.

Mitch und Mellie waren bei dem Wohnungsbrand am 1. August von der Feuerwehr aus einer Waschküche gerettet worden. Während Mellie mit leicht rußgeschwärzter Nase dem Feuer entkommen konnte, war Mitch dem Tode näher als dem Leben. Rettungsdienst und Feuerwehr entschlossen sich, den Kater mit medizinischem Sauerstoff zu versorgen.

Feuerwehr rettete zwei Katzen bei Brand in Hessisch Lichtenau

Es trat ein, woran zunächst niemand geglaubt hatte. Der bewusstlose Kater kam nach etwa zehn Minuten wieder zu sich. Mitch und Mellie sind dann sofort in eine Kaufunger Tierklinik eingeliefert worden. Zwei Tage Aufenthalt reichten aus, die Tiere sind wieder vollständig genesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.