1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Hessisch Lichtenau

Hessisch Lichtenau: Mann sticht auf Mitbewohner ein und verletzt ihn lebensbedrohlich

Erstellt:

Von: Theresa Lippe

Kommentare

Ein Rettungswagen im Einsatz.
Symbolbild © Nicolas Armer/dpa

Zu einer lebensbedrohlichen Auseinandersetzung ist es am Freitagnachmittag (28. Oktober) in einer Asylunterkunft in Hessisch Lichtenau-Walburg gekommen.

Hessisch Lichtenau - Ein 38-jähriger Mann hat am Freitagnachmittag mit einem Messer auf seinen Mitbewohner eingestochen und danach selbst die Polizei informiert. Beide Männer sind Bewohner der Asylunterkunft an der Leipziger Straße in Hessisch Lichtenau-Walburg. Daraufhin habe sich die Polizei und Rettungskräfte zum Wohnheim begeben, wo der 38-jährige Tatverdächtige vor dem Wohnheim angetroffen und festgenommen werden konnte.

Der verletzte Mitbewohner, ebenfalls 38-Jahre alt, wurde laut Polizei in der Unterkunft verletzt aufgefunden und aufgrund der erheblichen Stichverletzungen im Oberkörper und auch Kopfbereich sofort notärztlich versorgt. Nach der Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist laut der Polizei (Stand Samstagvormittag, 29. Oktober) als lebensbedrohlich einzuschätzen. Der 38-jährige Tatverdächtige hat laut Polizei seinerseits geschildert, dass er aufgrund eines bereits länger andauernden Streites mehrfach mit dem Messer auf seinen Mitbewohner eingestochen habe. Der Tatverdächtige wurde in den Polizeigewahrsam eingeliefert; die Ermittlungen am Tatort hat die Kriminalpolizei übernommen. (tli)

Erst kürzlich hat ein Mann in Hessisch Lichtenau mit einem Messer auf einen anderen Mann sowie seine eigene Ehefrau eingestochen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion