Fit im Alter

Projekt "Aktivierender Hausbesuch" erhielt hessischen Gesundheitspreis

+
Aktivierender Hausbesuch bei Bürgermeister Michael Heußner im Rathaus: Birgit Simon bringt ihn mit Gymnastikbändern in Bewegung. Bewegungspatinnen Erna Greifenberg (hinten, von links), Erika Hartung und Petra Brandau schauen zu.

Hessisch Lichtenau. Das Projekt "Aktivierender Hausbesuch" hat den Hessischen Gesundheitspreis erhalten. Wir erklären die Aktion. 

Aktivierender Hausbesuch im Rathaus: Birgit Simon, Sprecherin und Organisatorin der gleichnamigen Aktion, war mit den Bewegungspatinnen Erika Hartung, Erna Greifenberg und Petra Brandau ins Rathaus gekommen. Bürgermeister Michael Heußner hatte zu Kaffee und Kuchen eingeladen, die er auch persönlich servierte.

Denn es gab Grund zum Gratulieren: Am 2. November des vergangenen Jahres war die zurzeit noch auf Hessisch Lichtenau und seine Stadtteile begrenzte Aktion „Der aktivierende Hausbesuch – Bewegung zu Hause“ in Wiesbaden durch Gesundheitsminister Stefan Grüttner mit dem Hessischen Gesundheitspreis in der Kategorie „Gesund Altern“ ausgezeichnet worden.

Die Preisverleihung in Wiesbanden umfasste nicht nur eine Urkunde. Mit immerhin 2000 Euro werden die Aktivitäten durch die Landesregierung unterstützt. Der Geldsegen kommt für die bei der „Evangelischen Bildungsstätte Werra Meißner“ angesiedelte Initiative gerade recht. Denn auch in weiteren Kommunen sollen schon bald Bewegungspaten tätig werden. Ab 23. März wird es im Lichtenauer Evangelischen Gemeindehaus einen Qualifizierungskurs geben. Interessenten sind willkommen.

Zielgruppe der Bewegungspaten sind Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Zuhause nur mit Hilfe verlassen und sich jedoch durch Bewegung fit halten wollen. Die Kontaktherstellung erfolgt über Birgit Simon, die auch den Erstbesuch übernimmt, bevor dann eine der Patinnen übernimmt. „Wir haben uns erst einmal kennengelernt“, erzählt Erna Greifenberg. Die erste halbe Stunde werden dann Bewegungsübungen gemacht: Lockerungsübungen, Mobilisierung von Gelenken.

Zum Einsatz kommen dabei auch Therapieknete, Igelball, Trainingsbänder. Die zweiten 30 Minuten sind dann für Gespräche und gemeinsame Aktivitäten vorgesehen. „Das gibt mir auch was“, sagt Erna Greifenberg, für die eine richtige Freundschaft entstanden ist: „Das ist fast wie Familie!“ Reich werden die Bewegungspaten nicht mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit: Vier Euro erhalten sie als Aufwandsentschädigung pro Stunde.

Kontakt: Birgit Simon, Tel. 0 17 6/ 57 68 19 88, E-Mail Birgit.Simon@fbs-werra-meissner.de. Sprechstunde im Katharinenhaus, Kirchstraße 18, jeden ersten Mittwoch im Monat von 17 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.