Sie pflegen die Tradition

Quentler Kirmesjugend für Engagementpreis nominiert

+
Nominiert für den Engagementpreis: Die Quentler Kirmesmädchen und -burschen Daniel Dippel (von links), Daniel Westphal, Carolin Koch, Florian Lutz, Martin Lutz, Nico Blumenstein, Robin Haas, Tamina Enters und Larissa Gude (es fehlt Tobias Hoffmann).

Quentel. Weil sie die als letzte noch verbliebene „Saalkirmes“ im Werra-Meißner-Kreis aufrechterhalten hatten, sind die Kirmesmädchen und -burschen aus Quentel für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

Noch bis zum 20. Oktober läuft die Abstimmung auf der Internet-Seite des Deutschen Engagementpreises unter www.deutscher-engagementpreis.de.

Als Preisträger des Ehrenamtspreises des SPD-Bezirks Hessen-Nord 2016 wurde das Quentler Kirmesteam automatisch für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Genauer gesagt, wurde das Team für den Publikumspreis vorgeschlagen und lag zuletzt mit 111 Stimmen auf Rang 176 unter 628 Bewerbern. Die Stimmen des Online-Publikums entscheiden, wer den mit 10 000 Euro dotierten Hauptpreis gewinnt oder – bei einer Platzierung unter den ersten 50 – eine kostenfreie Weiterbildung.

Auch, wenn die Saalkirmes mittlerweile Geschichte ist (HNA berichtete), lebt die Quentler Kirmes trotzdem in abgewandelter Form fort, denn das Kirmesteam will Tradition und alte Werte auch weiterhin bewahren. Für die schönen Momente des Zusammenlebens in der dörflichen Gemeinschaft, wie sie es selbst mit ihren Eltern und Großeltern erlebt haben, wollen sie auch die jüngere Generation begeistern. So finden neben der Kirmes mit ihren traditionellen Bräuchen regelmäßig Abende im selbst eingerichteten Kirmesraum im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) statt. In rustikalem Ambiente treffen sich dort Alt und Jung, hören gern die „gute alte Musik“, genießen traditionelle Köstlichkeiten der Gemeinde und tauschen sich aus.

Längst hat sich der Raum zum Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Lichtenauer Stadtteil entwickelt. Nachdem das Kirmesteam zuletzt den Außenbereich hinter dem DGH attraktiv gestaltet hat, findet auch die ältere Generation zunehmend Gefallen an den Räumlichkeiten.

Macht die Jugend vielerorts ihr eigenes Ding, ist das in Quentel anders: Die jungen Leute engagieren sich im Ort, ob an Freiwilligen- oder Helfertagen zur Verschönerung des Dorfes sowie bei anderen Anlässen. Wollen auch Sie dem Quentler Kirmesteam für sein beispielhaftes Engagement Ihre Stimme geben, zögern Sie nicht lange – die Abstimmung endet am 20. Oktober. Einzige Voraussetzung ist eine E-Mail-Adresse. Sie rufen die Seite www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis auf, geben unter Suchwort „Kirmesmädchen und Kirmesburschen Quentel“ ein, wählen in der Zeile Land das Bundesland Hessen, klicken auf „jetzt abstimmen“, tragen Name, Vorname und E-Mail-Adresse ein, klicken ein paar Bilder zur Identifizierung an und schließen den Vorgang mit „jetzt abstimmen“ ab. Erst mit einem Klick auf den Link in der empfangenen E-Mail ist Ihre Stimmabgabe registriert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.