Integration junger Flüchtlinge

Rot-Weiß-Fürstenhagen ist als Verein des Respekts ausgezeichnet worden

+
Sie stehen symbolisch für die gelungene Integration beim Sportverein Rot-Weiß Fürstenhagen: Holger Nolte (Vorsitzender, links), Ahmed Ahmed (Integrationsbeauftragter) und Konditionstrainer Klaus Scholz. 

Fürstenhagen. Die Fußballer von Rot-Weiß Fürstenhagen sind für ihre Erfolge bei der Integration junger Flüchtlinge jetzt vom Landessportbund Hessen (LSBH) als „Verein des Respekts“ ausgezeichnet worden.

Seit zwei Jahren engagieren sich die Fußballer, junge fußballinteressierte Flüchtlinge in Sport und Gesellschaft zu integrieren. Vorsitzender Holger Nolte sah sich Anfang Februar mit der Verleihung der Auszeichnung in der Sportschule Grünberg in seiner Arbeit zur Integration junger Flüchtlinge sowohl in den sportlichen Betrieb seines Vereins als auch das alltägliche Leben bestätigt. Zum Kreis der 24 hessischen Vereine, die bei der Veranstaltung im Rahmen der LSBH-Kampagne zum Thema „Respekt“ ausgezeichnet wurden, zählte aus dem Werra-Meißner-Kreis auch der russisch-deutsche Sport- und Kulturverein aus Eschwege „Dialog“.

Für die Rot-Weißen aus Fürstenhagen ist es bereits die zweite Auszeichnung, die sie sich mit ihrem vorbildlichen Flüchtlings-Engagement verdient haben. Bereits im Dezember 2016 wurden sie vom Deutschen Fußballverband mit 500 Euro aus der Flüchtlingsinitiative „1:0 für ein Willkommen“ der Egidius-Braun-Stiftung unterstützt (HNA berichtete). Als „Verein des Respekts“ wurden sie jetzt von Lotto Hessen mit einer Anerkennungsprämie in Höhe von 400 Euro belohnt. Die finanzielle Unterstützung kam wie gerufen, denn die integrative Arbeit ist mit gutem Willen allein nicht zu leisten, wie im Gespräch mit Vorsitzendem Nolte deutlich wurde.

Ahmed Ahmed aus dem Irak gehört dem erweiterten Vorstand der Rot-Weißen seit April 2017 sogar als Integrationsbeauftragter an. Damit trägt er an der Seite des Festausschusses bei Veranstaltungen wie Kuhlotto, Weihnachtsmarkt, Jux-Rallye und Bayerischer Abend zur Integration in die Geselligkeit bei.

Doch die Liste zur Unterstützung der Flüchtlinge ist bei Rot-Weiß Fürstenhagen länger: Kontakte zu den Betreuern, Organisation von Zuschüssen, Spenden für Sportkleidung, Hilfe bei Behördengängen, Unterstützung beim Beschaffen von Möbeln und Haushaltsgeräten sowie Hilfe bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.