Polizei sucht Zeugen

Schaden von 2000 Euro: Diebe stehlen Fotofallen für Luchsprojekt

Ausrüstung für die Wissenschaft: Mit Fotofallen wie dieser untersuchen Göttinger Wissenschaftler die Luchs-Populationim Werra-Meißner-Kreis. Vier Kameras wurden nun gestohlen. Archivfoto: Schippers

Hessisch Lichtenau. Unbekannte Täter haben vier Wildkameras gestohlen, die entlang der Wanderwege Bilstein-Umschwang und Kasselweg oberhalb von Wickenrode im Kaufunger Wald angebracht worden waren.

Damit hatten Mitarbeiter der Universität Göttingen und das Forstamt Hessisch Lichtenau das Luchsvorkommen im Werra-Meißner-Kreis erforscht.

Die Kameras im Gesamtwert von 2000 Euro waren als „Fotofallen“ im Gehölz angebracht und mit Kabelschlössern gesichert. Wie die Polizei jetzt berichtet, müssen die Täter zwischen dem 5. März und vergangenem Donnerstag die Schlösser durchtrennt und die Kameras samt Gehäuse und Chipkarte gestohlen haben.

Hinweise: Polizei Hessisch Lichtenau, Tel. 0 56 02/9 39 30

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.