Schüler wollen ihr Zebra zurückkaufen

+
Sie wollen ihr Zebra zurück: Die Schüler der Klasse 2c der Grundschule Hessisch Lichtenau hatten das Tier im Mai für eine Aktion des Safariparks Stukenbrock bemalt.

Hessisch Lichtenau. Die ehemalige Klasse 2c der Grundschule in Hessisch Lichtenau will ihr schönes buntes Zebra wieder zurück haben. 2000 Euro müssen dazu aufgetrieben werden, und dabei helfen die Eltern fleißig mit.

Was unternehmen Eltern nicht alles, um den Wunsch ihrer Kinder zu erfüllen. Diesmal ist es gleich der Wunsch einer ganzen Klasse. Die hatte in einem Schulprojekt des Safariparks Stukenbrock mit ihrer Lehrerin Isabella Pientka ein nahezu lebensgroßes Tiermodell gewonnen, um es nach eigenen Vorstellungen farbig zu gestalten.

Nach der Malaktion im Mai (HNA berichtete), ging das „Tier“ wieder zurück in den Park, um dort nach der Ausstellung zusammen mit den anderen 19 Exemplaren im Herbst zugunsten von Kinder-Hilfsprojekten verkauft oder versteigert zu werden.

Besuch im Park

Doch als noch vor den Sommerferien alle Künstler-Klassen zum Besuch der Ausstellung in den Park eingeladen waren und die Lichtenauer Kinder ihr Zebra nach einigen Wochen wiedersahen, waren sie sich einig: Das ist unser Zebra und es gehört zurück auf unseren Schulhof. Auch weil die ganze Aktion die Teamfähigkeit in der Klasse spürbar gefördert hatte, waren die Eltern schnell bereit, die Kinder in ihrem Wunsch zu unterstützen.

Schnelle Hilfe war ohnehin angesagt, denn die Sommerferien standen unmittelbar bevor und die Verantwortlichen des Safariparks hatten sich nur bereiterklärt, das Zebra bis zum 20. September, also gerade einmal bis zwei Wochen nach Beginn des neuen Schuljahres, zu reservieren. Als kleines Tier eingestuft kostet das Zebra „nur“ 2000 Euro, hatten die Eltern über die Pressestelle des Parks erfahren.

Ferien hin, Ferien her, Einsatz und Ideen von allen waren jetzt gefragt. Nachdem bereits die erste Waffelbackaktion auf dem Hessisch Lichtenauer Wochenmarkt über 300 Euro eingebracht hatte, legten Kinder wie Eltern jetzt bei der zweiten Aktion im Rewe-Markt der Lossestadt gleiches Engagement an den Tag. Und weil so mancher beeindruckt von der Aktion mit einem „Stimmt so“ seine Waffel bezahlte, dürfte am Ende wieder deutlich mehr Geld als kalkuliert in der Zebra-Kasse gelandet sein.

Spendenaufruf 

Waffeln verkaufen allein wird jedoch nicht reichen, waren sich die Eltern einig. So haben sie bereits einen Spendenaufruf an die Firmen und Betriebe im Umkreis gestartet. Und sollte am Ende noch etwas fehlen, wollen die Kinder mit einem klasseninternen Sponsorenlauf für den Rest sorgen. (zlr)

Info: Für alle, die den Grundschülern helfen wollen: Spendenkonto Förderverein Grundschule Hessisch Lichtenau, Verwendungszweck „Zebra“, die IBAN lautet DE57522603850004816358 .

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.