Sieben Vereine aus Hessisch Lichtenau wollen Stadt attraktiver machen

+
Sie mögen’s grün: Sieben Vereine haben sich in Kooperation mit der Stadt für den Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ beworben. Die Vertreter Erhard Stock, Fremdenverkehrsverein (von links, vordere Reihe), Fotograf Rolf Günther, Konrad Biegel vom TV, Ariane Pliefke, Monika Walenta-Müller und Anita Magnusson von der Kulturfördergemeinschaft, Karin Vogt von der Arbeitsgemeinschaft Parkpflege, (hintere Reihe) Horst Islei von der Kulturfördergemeinschaft, Ines Schindler und Sigrid Sprenger vom TV, Bürgermeister Jürgen Herwig, Barbara Bergmann und Angelika Assmann von den Landfrauen fiebern der Prämierung am 28. April entgegen.

Hessisch Lichtenau. „Die grüne Vielfalt" lautet das Konzept, mit dem sich sieben Vereine aus Hessisch Lichtenau in Kooperation mit der Stadt für „Ab in die Mitte!" beworben haben. Die Preisverleihung findet am 28. April in Bad Wildungen statt.

Das Projekt, das vom Land Hessen mit Partnern aus dem öffentlichen Bereich und der privaten Wirtschaft ins Leben gerufen wurde, zielt auf lebendige und attraktive Innenstädte und Ortszentren ab. Da die Stadt finanziell nicht mehr in der Lage sei, Parkflächen zu pflegen, öffentliche Plätze zu reinigen, geschweige denn das Stadtbild mit Blumen zu verschönern, kamen die Vereine darauf, sich mit neun Veranstaltungen für das Projekt zu bewerben.

Von den dafür veranschlagten Kosten von 10 800 Euro beträgt die beantragte Förderung 6480, der kommunale Eigenanteil 1080 und der private Eigenanteil 3240 Euro. Bürgerverein, Fremdenverkehrsverein, Kulturfördergemeinschaft, Lichtenauer Gewerbeverein und Turnverein (TV) sowie die Arbeitsgemeinschaft Parkpflege haben sich unterschiedliche Veranstaltungen im Grünen ausgedacht, die ab Mai auf die Einweihung einer Boulebahn im August neugierig machen sollen. Die vom TV gespendete Anlage soll im Frau-Holle-Park installiert werden.

Geplant sind neben der Boulebahn eine Bepflanzungsaktion, ein Aktionstag in der Stadt, eine Bambini-Wanderung ab zwei Jahren, ein Weinfest, ein Kinderkochkurs sowie zwei Vorträge rund um die grüne Vielfalt. Außerdem tourt Fotograf Rolf Günther mit einem Bilderrahmen durch Hessisch Lichtenau und die Ortsteile, um die Bürger an ihren Lieblingsorten zu fotografieren. Auf Vorhängen sollen die Fotos unattraktive Orte in der Stadt verhüllen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.