Solaranlage brannte in Reithalle

+
Diese Photovoltaikanlage der Reithalle brannte.

Hessisch Lichtenau. Die Feuerwehren von Hessisch Lichtenau und Walburg rückte am Mittwoch gegen 15 Uhr zu einem Brand einer Solaranlage in der Reithalle an der Retteröder Straße aus.

Ein Mitglied des Reitvereins alarmierte die Brandschützer, nachdem es einen lauten Knall gehört und Rauch entdeckt hatte. Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Brand durch eine Verpuffung verursacht, der Brand begrenzte sich nur auf die betroffenen Kondensatoren in den Wechselrichtern.

Unter der Leitung des Stadtbrandinspektors Erich Hildebrand schaltete die Feuerwehr die Wechselrichter zunächst ab und suchte den dahinter liegenden Heuboden mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern ab.

Zur Unterstützung der 18 Einsatzkräfte wurde der Energieversorger EAM zur Reithalle bestellt, um den Strom abzustellen. Weiterhin waren zwei DRK-Rettungswagen sowie die Polizei vor Ort.

Der Einsatz dauerte bis 16 Uhr an. Die Feuerwehr rückte ab, nachdem die Kondensatoren abgekühlt waren. (mle)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.