Soldaten helfen

Zeltstadt in Hessisch Lichtenau wird nächste Woche abgebaut

Wird bald Geschichte sein: Die Zeltstadt für Flüchtlinge auf dem Sportplatz an der Hopfelder Straße in Hessisch Lichtenau wird abgebaut. Foto: Thöne

Hessisch Lichtenau. Soldaten der Bundeswehr werden ab Montag beim Abbau der Flüchtlings-Zeltstadt in Hessisch Lichtenau helfen.

Die Zelte waren am 24. November geräumt worden, 470 Asylbewerber waren auf andere Erstaufnahmeeinrichtungen in Hessen verteilt worden.

Wie Michael Conrad, Sprecher des Regierungspräsidiums, mitteilt, geht man davon aus, dass es über den Winter genug Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in festen Unterkünften gibt. Deshalb sollen möglichst keine Menschen mehr in Zelten einquartiert werden. Damit die Zelte im Winter keinen Schaden nehmen, wolle man sie jetzt abbauen, trocknen und einlagern. Ursprünglich hatte es geheißen, dass die Zelte vorerst als Notquartier stehen bleiben sollen. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.