Totes Schaf gefunden

Verdacht auf Wolfsriss in Retterode

Ob ein Wolf das Schaf gerissen hat, wird gerade untersucht.
+
Ob ein Wolf das Schaf gerissen hat, wird gerade untersucht.

Den Verdacht darauf, dass ein Schaf von einem Wolf gerissen wurde, gab es am Donnerstag im Hessisch Lichtenauer Stadtteil Retterode.

Retterode – Wie der Rissgutachter Gerhard Becker auf HNA-Anfrage erklärt, wurde das Tier auf einer Wiese am Ortsrand von Retterode gerissen. Dort stand es laut dem Besitzer Dominik Jung mit sechs weiteren Schafen. Auf der Wiese nahm Becker Proben, die bereits zur Analyse ins Labor geschickt wurden. Das Schaf lag bei seinem Eintreffen nicht mehr auf der Wiese, sondern wurde bereits mit einer Schubkarre abtransportiert.

Wie der Rissgutachter berichtet, fehlte dem Tier der Kopf und es gab Fressspuren an der Brust. Im Moment sei anhand des Risses noch nicht feststellbar, ob es sich um einen Wolf handelt. (nde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.