Gerhard Klapp berät nur noch

Investor Mandarin Capital Partners kauft Lichtenauer Unternehmen Klapp Cosmetics

+
Zieht sich weitgehend zurück: Gerhard Klapp (72) hat 85 Prozent seines Unternehmens Klapp Cosmetics verkauft und steht nur noch beratend zur Seite.

Nun ist es offiziell: Der Investor Mandarin Capital Partners (MCP) hat das Lichtenauer Unternehmen Klapp Cosmetics gekauft. 

  • Klapp Cosmetics aus Lichtenau (Werra-Meißner-Kreis)
  • Verkauf an Investor Mandarin Capital Partners (MCP)
  • Gerhard Klapp berät weiter

Lichtenau - Gerhard Klapp hat 85 Prozent seines Unternehmens Klapp Cosmetics an den Investor Mandarin Capital Partners (MCP) veräußert. Der 72-Jährige habe sich nach 40 Jahren aus der operativen Leitung des Lichtenauer Unternehmens (Werra-Meißner-Kreis) zurückziehen wollen, erklärt Unternehmenssprecherin Stefanie Flötgen auf Nachfrage. 

Verkauf von Klapp Cosmetics (Werra-Meißner Kreis): Kein Partner gesucht

Für die Unternehmensnachfolge sei er bei seiner Suche nach einem „starken und zukunftsorientierten Partner“ auf den Investor gestoßen. MCP bringe neben „weiterführender Expertise im Kosmetikbereich“ auch „langjährige Erfahrung in der Unterstützung von mittelständischen Unternehmen bei deren internationaler Expansion“ mit, heißt es auf die Frage, wieso Klapp sich keinen Partner gesucht habe, der in der Kosmetikbranche etabliert sei. 

„Wir sehen international, besonders in Asien ein erhebliches Wachstumspotenzial, das wir bislang nicht voll ausschöpfen konnten.“ Beratend werde der Firmengründer und bisherige Eigentümer dem Unternehmen jedoch weiterhin zur Seite stehen. Ob Klapp sich nach wie vor im Bereich Fußballsponsoring engagieren wird, konnte die Sprecherin nicht sagen.

Geschäftsführer Maurice Klapp

Verkauf von Klapp Cosmetics (Werra-Meißner Kreis): Fragen bleiben unbeantwortet

Die Frage, warum Klapps Sohn Maurice, der bisher als dessen Nachfolger präsentiert wurde, die Firma nicht übernommen hat, ließ Flötgen unbeantwortet. Während in einer ersten Mitteilung nur die Rede davon war, dass der langjährige Geschäftsführer Reiner Engert weiterhin das operative Geschäft leite, bestätigte die Sprecherin auf Nachfrage, dass auch Maurice Klapp weiter als Geschäftsführer tätig sei. Durch die mehrheitliche Übernahme soll sich für die Produktion in Hessisch Lichtenau nichts ändern. Die 200 Arbeitsplätze werden laut Flötgen erhalten. Im Laufe des Jahres sei geplant, die Produktion auszuweiten und dabei auch neue Mitarbeiter einzustellen. Ein konkretes Datum für Neueinstellungen könne wenige Tage nach Vollzug der Beteiligung noch nicht genannt werden.

 

Von Gudrun Skupio

In seinem Unternehmen Klapp Cosmetics (Werra-Meißner-Kreis) ist Gerhard Klapp der liebe Gott. Er hat kein Problem damit das auszusprechen, weil er weiß, was er in seinem Leben bereits geleistet hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.