Zwei Kilometer Prinzenstraße

Oberhäupter der Narren residieren diesmal in Waldhof

Prinzenstraße in Waldhof: Roland Dach (von links), Thomas Rossbach, Ralf Fleißner, Prinz Thorsten I. mit Sohn Phill, Prinzessin Franziska mit Tochter Lina, Charlotte Fleißner, Prinzessin Martina I. und Prinz Lars I. vom CCF, kniend Markus Klockmann (von links) und Ralf Schaumlöffel. Foto: Röß

Hessisch Lichtenau /Waldhof. Mit seinem neuen Prinzenpaar Franziska I. und Thorsten I. ist dem Karnevalsverein in Hessisch Lichtenau offenbar ein Volltreffer gelungen, wie sich jetzt bei der traditionellen Straßentaufe zur „Prinzenallee" im Wohnort des Paares herausstellte.

Nie zuvor war es den Karnevalisten bei einer der bisherigen Aktionen gelungen, gleich einen kompletten Ortsteil zu vereinnahmen. Das amtierende Prinzenpaar, Ehepaar Kriegelstein, wohnt in Waldhof/Helsa, in der Straße Waldhof Nummer 6. Die Adresse klingt zwar etwas verwirrend, trifft aber so zu. Schließlich gibt es in Waldhof nur eine Straße, die ringförmig durch den kompletten Ortsteil führt und den gleichen Namen trägt wie der Ort selbst.

Als sich die Karnevalisten aus Hessisch Lichtenau und des CCF aus Fürstenhagen am Freitag zur Umbenennung trafen, fand das Ganze ein stückweit außerhalb des Ortsteiles statt, wo sich die Ringstraße zwar gabelt, das erste Haus des Wohnorts jedoch längst nicht in Sichtweite ist.

Dort platzierten sie das Schild „Prinzenallee“, das jetzt auch zum ersten Mal in der Geschichte des KV Heli seinen Platz mehr oder weniger im Gelände gefunden hat.

Zwei Kilometer lang ist die neue Prinzenallee in Waldhof und damit länger als eine Allee der Karnevalisten jemals zuvor.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.