Party mit Lack und Wips: Blaskapelle Ulfener Jungs feiert ihr 40-jähriges Bestehen

+
Bereiten als Festausschuss das Wochenende im September vor: Thomas Eckhardt (von links), Sarah Meissl, Willi Eckhardt, Isabel Bodenstein, Ramona Brenk und Beate Bach. Auch die junge Generation macht mit: Celine Meissl (von links), Leonie Meissl und Charlotte Brenk (auf dem Arm).

Ulfen. Ein großes Festzelt am Sportplatz in Ulfen und jede Menge Musik. Von Freitag, 18. September, bis Sonntag, 20. September, laden die Ulfener Jungs dort zu einem großen Festwochenende ein.

Was wird im September gefeiert? 

Die Blaskapelle feiert ihr 40-jähriges Bestehen. 1975 formte Johannes Siebert die Gruppe aus einigen seiner Trompetenschülern. Weil das damals älteste Mitglied gerade einmal 14 Jahre alt war, entstand schnell der Name Ulfener Jungs. Der wurde auch beibehalten, als Anfang der 90er Jahre mit der Erweiterung um Holzbläser erste weibliche Musikantinnen dazustießen.

Wie sieht das Vereinsleben heute aus? 

Von den etwa 110 Vereinsmitglieder sind 40 aktiv. Dass die Ulfener Jungs keine Nachwuchsprobleme haben, liegt an der frühen Förderung, beginnend mit Musikerziehung im Kindergarten. Für Grundschulkinder gibt es Blockflötenunterricht. Wer sich dann an einem anderen Instrument weiterbildet, kann ins Jugendblasorchester aufgenommen werden - der letzte Schritt vor der Teilnahme am Hauptorchester.

Was passiert am Festwochenende? 

Die Festivitäten erstrecken sich über drei Tage und bieten - wie sollte es anders sein - viel Musik. Die HR3-Disconacht am Freitag richtet sich eher ans jüngere Publikum, die Tanzparty am Samstag sollte alle Generationen ansprechen.

Die Ulfener Jungs selbst treten am Sonntag auf. Ihr Programm bildet nach einem Gottesdienst mit dem Jugendblasorchester und dem Festumzug den Abschluss. „Das gibt es nicht nur drei Lieder, da spielen wir so lange wie wir wollen“, sagt Vorsitzende Beate Bach.

Wer ist im Festzelt mit dabei? 

Stargast am Freitagabend ist HR3-Discjockey Peter Lack. Der hatte schon vor zehn Jahren beim 30-Jährigen in Ulfen für ausgelassene Tanzstimmung gesorgt. Am Samstag spielt die Band Wips, die es im vergangenenen Jahr deutschlandweit in die Schlagzeilen schaffte: Der Stuttgarter Bürgermeister wollte den Musikern verbieten, auf dem Volksfest Cannstatter Wasen Helene Fischer’s „Atemlos“ zu spielen - aus Angst vor Lärmbelästigung durch mitsingende Fans.

Welche anderen Vereine machen mit? 

Beim Umspielen am Sonntag spielen vor den Ulfener Jungs noch das Jugendblasorchester, die Silver Lions, die Weißenhaseler Musikanten und die Obersuhler Blasmusik. Am Festumzug können alle Vereine und Gruppen teilnehmen, gerne auch aus Nachbardörfern. Wer Interesse hat, kann sich bei der Vorsitzenden des Festausschusses, Sarah Meissl, Tel. 0 66 27/91 49 08, oder per E-Mail an t.meissl@web.de melden.

Von Lasse Deppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.