1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Hochkonjunktur für Taschendiebstähle im Werra-Meißner-Kreis

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

Unbekannte stehlen Geldbörse mit 300 Euro darin in Eschweger Bäckerei
Im Werra-Meißner-Kreis sind Taschendiebe gerade sehr aktiv. Allein vier Diebstähle in wenigen Tagen meldet die Polizei. © Achim Scheidemann/picture-alliance/ dpa

Der Diebstahl von Geldbörsen hat im Werra-Meißner-Kreis offenbar gerade Hochkonjunktur. Dabei sind die Diebe nicht nur auf Bargeld aus, sondern nutzen auch die erbeuteten EC-Karten, um die Konten ihrer Opfer zu plündern.

Werra-Meißner - Wie die Polizei mitteilt, wurde am Donnerstag ein 65-jährigen Frau aus Eschwege im Lidl-Markt an der Bahnhofstraße in Eschwege gegen 12.30 Uhr ihre rote Ledergeldbörse aus der Tasche entwendet. Den Diebstahl bemerkte sie erst an der Kasse. Neben 25 Euro Bargeld befanden sich die Bankkarten und persönliche Dokumente in dem Portemonnaie.

Im Lidl-Markt am Laubenweg in Witzenhausen wurde ebenfalls am Donnerstag gegen 11 Uhr einer 73-Jährigen aus Großalmerode das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen. Die Handtasche hatte sie an den Einkaufswagen gehängt. Auch sie bemerkte erst an der Kasse den Diebstahl. Während des Einkaufs wurde sie von einer 20 - 25 Jahre alten Frau mit ausländischem Akzent angesprochen und dadurch abgelenkt. Die Frau ist zirka 1,60 Meter groß, schlank und hat mittellange schwarze Haare. Sie war dunkel gekleidet. Der Schaden des Diebstahls wird mit zirka 400 EUR angegeben.

Bereits am vergangenen Dienstag ereignete sich zwei weitere Diebstähle. Im Aldi-Markt in der Landstraße in Reichensachsen wurde um 12.30 Uhr eine 61-Jährige aus Waldkappel Opfer eines Geldbörsendiebstahls. Auch ihr wurde das Portemonnaie aus der Tasche gestohlen.

Neben Bargeld gelangten der oder die Täter auch in den Besitz einer EC-Karte, mit der in der Folge mehrere Bargeldbeträge im Kreis abgehoben wurden. So wurden bereits um 12.46 Uhr bei der VR-Bank in Reichensachsen und kurz darauf an einem Geldautomaten der Sparkasse jeweils 1000 Euro abgehoben. Im weiteren Verlauf wurden die Lidl-Filialen in Eschwege, Bad Sooden-Allendorf (13:40 Uhr) und Witzenhausen (14:06 Uhr) aufgesucht und dort mittels der Karte eingekauft, aber auch Bargeld ausgezahlt. Dadurch summiert sich die Schadenssumme auf rund 3000 Euro.

Ebenfalls am Dienstag wurde eine 57-jährige Schwedin in Bad Sooden-Allendorf Opfer eines Taschendiebstahles. Die Frau war gegen 12 Uhr auf Höhe des Grenadierwerkes von einem Mann angesprochen wurde, der sich als Obdachloser ausgab und nach 30 Euro fragte. Kurz darauf wollte der Mann noch wissen, wo sich das Touristikbüro befinde. Nachdem die 57-Jährige ihren Weg fortgesetzt hatte, stellte sie bei der Sparkasse in Allendorf fest, dass ihre Brieftasche gestohlen worden war.

Im Nachhinein glaubte sie, noch während des Gesprächs mit dem Unbekannten eine Person im Augenwinkel gesehen zu haben, die sich hinter ihr entfernte. Der „Obdachlose“ soll Mitte 50 sein, stark gebräunt mit grauem (hellem) kurz geschnittenen Haar. Der Schaden wird mit 100 Euro angegeben.

Hinweise in allen Fällen nehmen die Polizeidienststellen in Eschwege (Tel. 0 56 51/9250) und in Witzenhausen, (Tel. 0 55 42/ 9 30 40) entgegen.  (Stefanie Salzmann)

Auch interessant

Kommentare