1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Hoffnung auf Avatar & Co.: Kinos fehlen die Besucher

Erstellt:

Von: Konstantin Mennecke

Kommentare

Ein Kinosaal
Bundesweit fehlen Kinos die Besucher - ein Drittel ist, verglichen mit der Zeit vor der Corona-Pandemie, verloren gegangen. © picture alliance / dpa

Werra-Meißner– Sie hatten schwer unter der Pandemie zu leiden, ganz entspannt hat sich die Situation aber bis heute noch nicht: Kinos haben bislang noch nicht ihre Besucherzahlen aus der Zeit vor der Corona-Pandemie erreichen können.

„Die Gäste kommen allmählich zurück, aber bekannter Maßen sind wir noch nicht wieder bei den Besucherzahlen des letzten Vorpandemiejahres 2019, sondern liegen immer noch um die 30 Prozent drunter“, sagt Christine Berg, Vorstand des Verbands HDF Kino, auf Anfrage unserer Zeitung.

Diesen Trend kann man auch in der Region bestätigen. Dr. Wolfgang Würker, der für die Kinos in Witzenhausen und auch im benachbarten Hann. Münden verantwortlich ist, bestätigt den Gäste-Verlust um etwa ein Drittel. „Sehr viele der früheren Kinogänger sind also nicht wieder in die Kinos zurückgekehrt. Und wir brauchen sie nötiger denn je“, so Würker. Er hoffe, dass sobald das Capitol-Kino in Witzenhausen nach dem Umbau wieder eröffne, die Filmfans, die sich regelmäßig nach dem Baufortschritt erkundigen, zurückkehren.

Ähnlich ist es in der Kreismitte. Die Einbrüche in Bad Sooden-Allendorf, im Kino von Wulf Nöding, seien „ganz extrem“ gewesen, sagt Nöding. Da das Kino in der Bäderstadt aber eher Kunstfilme zeige, habe sich das Ausbleiben des Publikums für ihn im Gegensatz zu anderen Kinos „nicht so gravierend“ ausgewirkt. Für ihn, der das 1950 gegründete Lichtspielhaus zusammen mit seiner Tochter Julia Schachtschneider in dritter Generation in der Familie betreibt, sei das Kino Herzensangelegenheit. Und inzwischen haben sich die Besucherzahlen in seinem Haus auch normalisiert.

Mit Blick auf die Energiekosten sei der Weiterbetrieb im Herbst und Winter mindestens eine Herausforderung, wenn nicht sogar ein Grund, die Spielhäuser vorübergehend zu schließen (siehe Hintergrundkasten).

Ein Lichtblick seien laut Kinobetreiber deshalb der Filmherbst und Winter mit seinem Programm, unter anderem mit der Fortsetzung der Avatar-Reihe um Weihnachten im Dezember. Foto:Sarina Porschen » SEITE 2

Von Konstantin Mennecke

Auch interessant

Kommentare