Heute schon an morgen denken

+
Entdeckertour 2017: Die Geschäftsführer der Firma Hofsommer Jörg Goldmann und Ehefrau Jacqueline laden dazu ein, am Sonntag auf Entdeckertour zu gehen und sich den neuen Ausstellungsraum mit einer barrierearmen Badausstattung anzuschauen.

Großalmerode. Heute schon an morgen denken und mit der Firma Hofsommer in Großalmerode die neuesten Trends für eine barrierearmes Bad entdecken.

Zur Fertigstellung ihres neuen Ausstellungsraumes für ein altersgerechtes und modernes Bad lädt das Sanitärfachgeschäft Hofsommer am Sonntag, 9. April, von 10 bis 18 Uhr zu einer Entdeckertour in ihre Geschäftsräume in der Bahnhofstraße 10 in Großalmerode ein.

Beratung über Zuschüsse

„Wir möchten anregen, dass unsere Kunden sich schon frühzeitig über das Älterwerden ihre Gedanken machen, um möglichst lange die Komfortmerkmale eines barrierearmen Bades genießen zu können“, sagte Geschäftsführerin Jacqueline Goldmann. Dabei zeigen sie nicht nur die neuesten Trends einer Badausstattung, sondern beraten auch über Zuschüsse für einen altersgerechten Umbau und begleiten den Kunden bei deren Beantragung.

Für eine Einzelmaßnahme zur Barrierereduzierung gibt es von der Kreditanstalt für Wiederaufbau einen Investitionszuschuss von zehn Prozent der förderfähigen Kosten bis zu einem Maximalbetrag von 5000 Euro pro abgeschlossene Wohnung.

Auch die neue spülrandlose Toilette mit einfacher Reinigung, das Klapp-Faltsystem zur Vergrößerung eines begehbaren Bades oder das Sensia IGS Dusch-WC von Grohe für perfekte Hygiene und Frischeerlebnis im Intimbereich können besichtigt werden. Mit programmierbarem Wascharm kann das Dusch-WC individuell auf die Nutzer eingestellt werden. „Die, die es haben, wollen es nicht mehr missen“, sagte Geschäftsführer und Ehemann Jörg Goldmann.

Kooperationspartner

Da ein neues Bad nicht nur Sanitärarbeiten umfasst, arbeitet die Firma Hofsommer mit verschiedenen Fachfirmen unterschiedlicher Gewerke zusammen und koordiniert die Arbeiten. So wie der neue Ausstellungsraum mit Hilfe des Fliesenlegemeisterbetriebes Bradler aus Hessisch Lichtenau und des Malerfachgeschäfts Farben Fliege aus Großalmerode zu einem neuen Prunkstück geworden ist, greift Goldmann bei Bedarf auch auf die Dienste der Tischlereien Ulrich Möller und Joachim Dann, sowie des Maler- und Putzgeschäftes Manfred Anker zurück.

Download

PDF der Sonderseite Entdeckertour

Aber nicht nur über Bäder, auch über die neueste energieeffiziente Heiztechnik und die zu erwartenden Zuschüsse können sich die Besucher beraten lassen. Auch hier hilft der Fachbetrieb bei der Bewältigung des Formulardschungels. Für einen Kombikessel mit Pufferspeicher und zwölf Quadratmeter Solarkollektorfläche ist ein Investitionszuschuss bis zu 8000 Euro möglich. Neben der energieeffizienten Brennwerttechnik in Gas und Öl werden aber auch Pellet-, Hackschnitzel- und Holzheizungen in Verbindung mit einer Solaranlage zur Wassererwärmung oder Heizunterstützung gefördert.

Zeit zum Genießen

Essbares kann man natürlich bei der Tour auch entdecken. Hier sorgen Gegrilltes und selbst gebackener Kuchen dafür, dass die Besucher sich bei der Entdeckertour rundum wohlfühlen. (znb)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.