Auf dem Hohen Meißner werden alle Loipen präpariert

+
Für Sportler und Hobby-Langläufer: Die Strecken auf dem Meißner bieten Raum für alle Wintersportfreunde. Unser Archivbild zeigt Andreas Mädler beim Rennen um den Frau-Holle-Pokal.

Hoher Meißner. Wer im Werra-Meißner-Kreis wohnt, hat ein Wintersportgebiet direkt vor der Haustür. Auf dem Meißner können Ski-Langläufer zwischen drei verschiedenen Strecken wählen.

Die Neun-Kilometer-Runde der „Frau-Holle-Loipe“ auf dem Hohen Meißner ist die längste von drei Runden, die bei ausreichendem Schneefall täglich gespurt werden. An klaren Wintertagen fährt man hier vorbei an hochaufragenden, düsteren Nadelbäumen im kalten Licht - wie durch ein Landschaftsgemälde von Kaspar David Friedrich. Mit ihren langen, geraden Streckenabschnitten ist diese Loipe vor allem bei den klassischen Langläufern beliebt. Ausgangspunkt ist der Großparkplatz auf dem Hohen Meißner. An der Kasseler Hütte hat man mit 754 Metern dann den höchsten Punkt der Tour, aber auch des Meißners erreicht. Von dort aus führt die für Langläufer steilste Abfahrt hinunter. Anfänger tun sich hier oft schwer, da die Abfahrt in einer Kurve endet. Bis zur Struthwiese geht es dann durch dichten Fichtenwald. Geübte Langläufer schaffen die Runde in unter einer Stunde, Profis sogar in knapp 30 Minuten.

Die kürzeste der drei möglichen Runden ist die 1,5 Kilometer lange Schnupperrunde, die ohne Gefälle für Anfänger geeignet und auch zum Aufwärmen ideal ist. Nach einer Runde sind die Muskeln warm und der Rhythmus ist gefunden. Die dritte Loipe ist der fünf Kilometer lange Skating-Rundkurs. Parallel zu der für das Skaten präparierten Bahn führt hier auch eine klassische Loipe am Kalbesee mal auf, mal ab durch den Wald. Über zwei Eichenholzbrücken führt sie zum Startpunkt zurück.

Viele Varianten

Mit drei Strecken und vielen Abkürzungen gibt es für Langläufer auf dem Meißner viele Möglichkeiten, ihre Fahrt zu variieren. Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald hat zuletzt viel in den Ausbau der Loipen investiert, da diese im Winter nicht nur viele Hobby-Sportler anziehen. Auch die regionalen Skisportvereine trainieren hier, wie der Ski-Club Meißner oder der TSV Retterode. In der Vergangenheit konnten die Loipen auf dem Meißner pro Saison an durchschnittlich 110 Schneetagen genutzt werden.

Aktuelle Infos zu Loipen und Schneelage gibt es unter www.naturpark-mkw.de. Um die Kosten zu decken, freut sich der Naturpark über den „Loipen-Euro“, der am Eingang zum Parkplatz bezahlt wird.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.