Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht las in der Grundschule am Fischbach vor

Mit Hubert zum Augenarzt

Geschichten von Herrn Bombelmann: Autor Wolfgang Lambrecht las den Fürstenhagener Schülern der ersten und zweiten Klasse mit viel Dynamik und Einfühlsamkeit vor. Die Kinder waren voll bei der Sache. Foto: zds

Fürstenhagen. Zum bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen fand in mehreren Schulen im Werra-Meißner-Kreis bereits eine Lesung statt, so auch in der Fürstenhagener Schule am Fischbach. In dieser Grundschule ging der Kinder- und Jugendbuchautor Wolfgang Lambrecht.

Er stellte seinen allseits bekannten Buchhelden Herrn Bombelmann vor. Je nach Altersstufe wählte er verschiedene Geschichten aus seinen Büchern aus.

Schulleiterin Ingeborg Mergard zeigte sich erfreut, dass man den bekannten Autor in Zusammenarbeit mit der Grundschule im benachbarten Eschenstruth zu diesem Tag gewinnen konnte.

„Wir lassen jedes Jahr von Autoren oder Prominenten am Tag des Lesens den Kindern vorlesen“, sagte Mergard. Ziel sei, dass die Schüler eine andere Form des Vorlesens kennen lernen als sie normalerweise in den Familien erfolgt.

Unter anderem las Wolfgang Lambrecht die Geschichte von Herr Bombelmann und Hubert dem Maulwurf vor: Herr Bombelmann freundete sich mit einem Maulwurf an und stellte fest, dass dieser kaum sehen konnte. Kurzer Hand ging Herr Bombelmann mit Hubert zum Augenarzt, der ihm eine Brille anpasste. Dass diese Geschichten die Kinder fesselte und an eigene Erlebnisse erinnerte, war an ihren Reaktionen deutlich zu erkennen. Hinzu kam, dass Lambrecht die Geschichten dynamisch und einfühlsam vortrug und die Kinder mit einbezog. Zwischendurch legte er eine Lesepause ein und beantwortete Fragen der Schüler.

Nun werden einige Eltern von ihren Kindern beim nächsten Vorlesen sicherlich hören: „Das macht Herr Lambrecht aber anders und das hat mir besser gefallen.“ Dann hat dieser Vorlesetag Lesen seinen Sinn erfüllt. (zds)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.