Info-Pfad

Hummel erklärt die Landwirtschaft - Eröffnung des Info-Pfades mit Familiengottesdienst

Entdeckungstour in der Werraaue: Mit einem Familiengottesdienst wird der Landwirtschaftliche Informationspfad bei Herleshausen am Sonntag offiziell eröffnet.
+
Entdeckungstour in der Werraaue: Mit einem Familiengottesdienst wird der Landwirtschaftliche Informationspfad bei Herleshausen am Sonntag offiziell eröffnet.

Am Sonntag wird der Lawi-Info-Pfad bei Herleshausen mit einem Familiengottesdienst eröffnet.

Herleshausen – Was haben Nahrungsmittel mit der Natur zu tun und welche Rolle spielt die Landwirtschaft dabei? Dies soll Kindern und Erwachsenen mithilfe des Landwirtschaftlichen-Informations-Pfades beantwortet werden.

Der sogenannte Lawi-Info-Pfad erstreckt sich auf sechs Kilometern in der Werraaue nahe Herleshausen und wird am Sonntag ab 11 Uhr mit einem Familiengottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Henrik Heinicke offiziell eröffnet, wie Initiatorin Dr. Marlene Laufer mitteilt. „Unser Projekt soll dazu beitragen, die Landwirtschaft in das Blickfeld der Verbraucher zu rücken“, sagt Laufer. Sie entwickelte in den vergangenen Monaten das Konzept. Unterstützung fand sie bei ihrem Mann, Dr. Daniel Laufer, bei örtlichen Landwirten sowie bei Experten aus dem Bereich der Bienen oder der einzelnen Kulturpflanzen.

„Landwirtschaft ist wichtig und kann spannend sein“, so Marlene Laufer. „Wir leben mitten in der Natur und erleben die Landwirtschaft hautnah. Aber was wissen wir?“ Genau darauf, den Spaziergängern Informationen zu liefern, zielt der Pfad. Dabei sollen Erwachsene und Kinder gleichermaßen angesprochen werden.

Deshalb informiert der lehrreiche Pfad auch an zahlreichen Stationen, die entlang der Felder verschiedener Landwirte führen, über konventionelle und ökologische Landwirtschaft. Erläutert wird dabei, wie die jeweiligen Pflanzen angebaut werden und was alles getan werden muss, damit sie letztendlich als fertige Speisen auf dem Tisch landen.

Eigens für die jüngeren Besucher wurde dafür auch die Figur Hanni Hummel als Maskottchen entwickelt. „Sie begleitet die Kinder auf dem Weg und vermittelt das Wissen kindgerecht“, erklärt Laufer. Auch die Kinder, die den Herleshäuser Kindergarten besuchen, beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Projektes. „An der Lauchröder Allee haben sie ihre eigenen Blühstreifen angelegt“ sagt Laufer.

Der Pfad wird bis in den Herbst hinein stehen bleiben. „Es ist das ideale Ausflugsziel für die ganze Familie“, so Laufer. Erst danach werden die Schilder wieder eingesammelt und im kommenden Jahr erneut aufgestellt, wenn auch die Felder neu bepflanzt und eingesät werden.

Doch erst mal steht der Familiengottesdienst am kommenden Sonntag an. Der wird etwa 30 bis 45 Minuten dauern. Ähnlich wie vergangenen Oktober beim Erntedank-Open-Air-Gottesdienst in Frauenborn könne sich jeder eine Decke oder einen Stuhl mitbringen, so Laufer. Das Konzept habe damals gut geklappt. Außerdem gelten während des Gottesdienstes die Hygieneregeln und ein Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden. „Auf ein buntes Programm nach dem Gottesdienst müssen wir leider verzichten“, bedauert sie. Das solle nachgeholt werden.

Hinweis: Der Gottesdienst findet Sonntag, 6. Juni, statt und beginnt um 11 Uhr auf dem Kleeacker von Göpel-Genetik an der Ecke Hahnhofsweg/Ehrlichsweg. Informationen zum Lawi-Info-Pfad im Internet unter landwirtschaft-erklaert.de

Von Hanna Maiterth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.