1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

In Sontra haben Bürgermeister und Hänselmeister die Weihnachtswette verloren

Erstellt:

Kommentare

Das Kinderkarussell der Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel bescherte den Kinder einige lustige Runden.
Das Kinderkarussell der Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel bescherte den Kinder einige lustige Runden. © Felix Rockenkamm

Am Wochenende starteten die ersten Weihnachtsmärkte der Saison. Mit dem Kupferstädter Weihnachtsmarkt fand der größte Basar am Samstag (26.11.2022) in Sontra statt.

Sontra - Samstag, 18.10 Uhr, Marktplatz Sontra. Bürgermeister Thomas Eckhardt und Hänselmeister Daniel Kohl verkünden das Ergebnis der diesjährigen Weihnachtswette: Es wurden 154 Tüten gefüllt mit Plätzchen am Stand der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels abgegeben. Sontra gewinnt die Wette!

Das heißt auch, dass Eckhardt und Kohl die Wette verlieren. „Großes Kompliment an all diejenigen, die Plätzchen gespendet haben, ihr seid spitze!“, lobt Kohl die Sontraer. Also werden Bürgermeister Eckhardt und Hänselmeister Kohl am 6. Dezember bekleidet mit Weihnachtsmannkostüm im AWO-Seniorenzentrum Sontra und im Pflegeheim Schloss Sontra den Bewohnern Weihnachtsgedichte vorlesen und ihnen die abgegebenen 154 Plätzchentüten überreichen.

Bürgermeister Thomas Eckhardt, Pfarrerin Doris Weiland, Hänselmeister Daniel Kohl und ASH-Vorsitzender Axel Fahnert hatten um 14 Uhr den Adventsmarkt eröffnet. Musikalisch stimmen die Silver Lions Sontra um 15 Uhr und der evangelische Posaunenchor Sontra um 16 Uhr die Besucher auf die gemütlichste Zeit des Jahres ein.

Glühwein, Getränke in verschiedenen Geschmacksrichtungen, frische Kartoffelpuffer, Hausmacher-Wurst, Waffeln sowie Crêpes, selbst gebackene Plätzchen und vieles mehr wurden angeboten. Auch viele selbst gemachte Handwerksprodukte und Basteleien rundeten das Marktangebot ab. Nach Einbruch der Dunkelheit konnte man sich an der Feuerstelle der Feuerwehr Sontra aufwärmen. Für Kinder sorgt ein Karussell und Ballonmodellage für Unterhaltung, bevor um 17.30 Uhr der Nikolaus zur Bescherung auf die Bühne kam.

Das elegant-dynamische Duo „Spiral Fire“ verwandelte am Abend mit seiner Vorstellung aus Feuer, Tanz und Artistik die Bühne in eine Welt aus Licht und Schatten. Sinnliche, orientalische Tanzelemente wechselten zu kraftvoller Akrobatik und furiosen, wilden Feuerschweifen. Von 19 bis 21 Uhr sorgte Wish-Music für die musikalische Unterhaltung und einen stimmungsvollen Ausklang des Kupferstädter Adventsmarkt. 

Auch interessant

Kommentare