1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Insektenhotel für den Waldkindergarten in Hessisch Lichtenau

Erstellt:

Von: Marvin Hinrichsen

Kommentare

Insektenhotel am Waldkindergarten: Armin Schülbe (Leiter des Regionalzentrums Nord der EAM, von links), Marion Füllgraf (Leiterin des Waldkindergartens), Karsten Hartung (Baubetriebshof Hessisch Lichtenau) und Hessisch Lichtenaus Bürgermeister Dirk Oetzel freuen sich über den Beitrag für den Schutz der Insekten.
Insektenhotel am Waldkindergarten: Armin Schülbe (Leiter des Regionalzentrums Nord der EAM, von links), Marion Füllgraf (Leiterin des Waldkindergartens), Karsten Hartung (Baubetriebshof Hessisch Lichtenau) und Hessisch Lichtenaus Bürgermeister Dirk Oetzel freuen sich über den Beitrag für den Schutz der Insekten. © Ingo Krause/Stadt Hessisch Lichetnau/NH

Der Waldkindergarten Hollefüchse aus Hessisch Lichtenau freut sich über ein neues Insektenhotel, das seit Kurzem im Garten der Einrichtung steht.

Hessisch Lichtenau – Die EAM fördert den Schutz von Insekten

Laut Mitteilung seien für den Energieversorger EAM Naturschutz und Nachhaltigkeit wichtige Themen. Deswegen fördert das Unternehmen die Anschaffung und Aufstellung von XXL-Insektenhotels in den Kommunen ihres Netzgebietes und hat auch dem Kindergarten einen Unterschlupf für Insekten gestiftet.

Übergabe des Insektenhotels in Hessisch Lichtenau

Jetzt übergab der Leiter des Regionalzentrums Nord, Armin Schülbe, in Hessisch Lichtenau eines dieser großen Insektenhotels an Kindergarten-Leiterin Marion Füllgraf, im Beisein von Bürgermeister Dirk Oetzel und Karsten Hartung vom Baubetriebshof, der für das Gießen der Fundamente zuständig war. Das Hotel bietet zukünftig in der Lossestadt im Garten des Waldkindergartens ein neues Zuhause für heimische Insekten. „Der Lebensraum vieler Insekten ist zunehmend bedroht – in vielen Regionen hat sich ihre Zahl bereits sehr stark reduziert“, sagt Armin Schülbe. „Das neue XXL-Hotel soll zum Artenschutz und zur Artenvielfalt beitragen und nützlichen Insekten künftig beim Nisten und Überwintern helfen“, so der Regionalleiter weiter.

Auch Dirk Oetzel freute sich über die Unterstützung durch die EAM: „Mit dem neuen Hotel helfen wir den Insekten bei der Vermehrung ihrer eigenen Art“.

Zudem fördere es den Schutz wichtiger Pflanzenarten in der Region, die ohne die Bestäubung durch Insekten nicht fortbestehen könnten. Für Marion Füllgraf ermöglicht das neue Insektenhotel, dass die Kinder der Kita viel über die heimischen Insekten lernen können: „Zukünftig können wir in unserem Garten gemeinsam beobachten, welche Insekten das Hotel nutzen und in welchen Zeitraum sie dort einziehen. Das wird für die Kinder sehr spannend zu beobachten sein“.  mhn

Auch interessant

Kommentare