1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Interkulturelle Woche vom 25. September bis 1. Oktober im Werra-Meißner-Kreis

Erstellt:

Von: Wiebke Huck

Kommentare

Gemeinschaftsprojekt: Die Eschweger Tafel und die Werkstatt für junge Menschen nahmen im vergangenen Jahr zusammen an der Interkulturellen Wochen teil.
Gemeinschaftsprojekt: Die Eschweger Tafel und die Werkstatt für junge Menschen nahmen im vergangenen Jahr zusammen an der Interkulturellen Wochen teil. © Werkstatt für junge Menschen

Rund um die Themen Flucht, Migration und Vielfalt geht es bei der Interkulturellen Woche im Werra-Meißner-Kreis.

Werra-Meißner – Von Sonntag, 25. September, bis Samstag, 1. Oktober. finden in Hessisch Lichtenau, Witzenhausen, Bad Sooden-Allendorf, Eschwege und Sontra spannende Veranstaltungen statt, wie das Wir-Vielfaltszentrum des Kreises mitteilt.

Hessisch Lichtenau

Am Dienstag, 27. September, heißt es „Kulturelle Annäherung und kulinarische Genüsse“. Das Team von der Arche lädt zum gemeinsamen Kochen nach ukrainischen Rezepten ein. Im Anschluss soll es ein internationales Mitbring-Buffet bis etwa 17 Uhr geben. Gekocht wird von 14.30 bis 15.30 Uhr. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten, unter Tel. 0 56 02/91 57 88 oder per E-Mail: info@arche-heli.de

Im Frau-Holle-Park in Hessisch Lichtenau gibt es am Samstag, 1. Oktober, ab 15 Uhr in Kooperation mit dem Ausländerbeirat ein „Meet and Eat“ mit kulinarischen Genüssen, Musik und Kinderprogramm.

Original afrikanische Speisen werden in afrikanischer Atmosphäre und mit der passenden Musik beim Treffen im und vor dem Seniorenraum gegenüber vom Stadtpark gekocht und serviert. Miteinander Trommeln, Tanzen und Singen, heißt es am Samstag, 1. Oktober, ab 15 Uhr. Bunte Kleider und Tanzen ist erwünscht, heißt es in der Ankündigung.

Bad Sooden-Allendorf

Das schon traditionsreiche „Fest der Kulturen“ mit interkulturellem Gottesdienst sowie eine spannende und berührende Ausstellung zum Thema „Fluchtgegenstände – eine Brücke zwischen alter und neuer Heimat“ findet am Sonntag, 25. September, statt. Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr in der St. Marienkirche, im Anschluss gibt es ein Fest auf dem Kirchplatz. Die Ausstellung im Grenzmuseum Schifflersgrund wird um 11 Uhr von dem Bundestagsabgeordneten Michael Roth eröffnet.

Witzenhausen

Das „Weekend for Tolerance“ findet am Samstag, 1. Oktober, von 10 bis 18 Uhr statt. Mitgestaltet wird es vom Ausländerbeirat, der im vergangenen Jahr neu gewählt wurde. Er stellt sich und seine Arbeit zwischen 13 und 15 Uhr im Witzenhäuser Stadtpark vor. Im Anschluss wird internationale Musik gespielt. Es gibt die Fotoausstellung „Why Borders?!“ von Arash Hampay, ein in Deutschland lebender Flüchtlings- und Menschenrechtsaktivist, im Stadtraum Witzenhausen, Ermschwerder Straße. Eine Diskussionsrunde über die Fotos und den Begriff „Grenzen schließen“ ist ab 16 Uhr geplant.

„Vielfalt als Chance“ steht als Überschrift über einem Gesprächsangebot der Grünen-Abgeordneten Awet Tesfaiesus, am Sonntag, 25. September, ab 17.30 Uhr im Café Runde Ecke, Ermschwerder Straße 20. „Mit Awet Tesfaiesus, der ersten schwarzen Frau im Deutschen Bundestag, wollen wir über die Chancen sprechen, die sich aus gesellschaftlicher Vielfalt ergeben und darüber, welche Barrieren aktuell bestehen“, heißt es in der Ankündigung. Im Anschluss gibt es interkulturelle Speisen.

Eschwege / Sontra

Der „Markt der Möglichkeiten“ findet am Dienstag, 27. September in Eschwege, im E-Werk, an der Mangelgasse 19, statt. Es gibt einen Film mit anschließendem Gespräch zum Thema Seenotrettung, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr gibt es einen Infomarktplatz „Flüchtlingshilfe, Engagement und Integration“.

Ab 18.30 Uhr wird ein weiterer Film gezeigt: „Route 4 – Von der Wüste bis zum Mittelmeer“, ein Dokumentarfilm, der die lebensgefährliche Flucht von Menschen beschreibt, die über Libyen nach Europa gelangen, mit Filmgespräch im Anschluss.

Die Frage nach den moralischen Grundpfeilern unserer Gesellschaft im Großen und Kleinen steht am 20.30 Uhr im Mittelpunkt.

Die Stadt Sontra feiert unter dem Motto „Sontra ist bunt“ das „Fest der Vielfalt“ auf dem Gelände der ehemaligen Regenbogenschule, am Samstag, 1. Oktober von 11 bis 17 Uhr. Außerdem finden spannende Mitmachaktionen statt, wie Apfelmus kochen, ein Kinderkonzert, ein Gottesdienst in russischer Sprache ist geplant und die Evangelische Familienbildungsstätte-Mehrgenerationenhaus in Eschwege bietet mit Henna-Tattoos Kunst auf Händen an. Das komplette Programm gibt es im Internet unter zu.hna.de/ikw2022  (hbk)

Informationen gibt es bei den Ansprechpartnerinnen des Wir-Vielfaltszentrums des Kreises: Julia Kapinus, Tel. 0 56 51/30 23 03 08 und Stefanie Vöckler, Tel. 0 56 51/30 23 03 05 oder per E-Mail: vielfaltszentrum@werra-meissner-kreis.de

Interkulturelle Woche seit 2018 im Landkreis

Seit 1975 gibt es bundesweit die Interkulturelle Woche, im Werra-Meißner-Kreis seit 2018. Sie bietet die Möglichkeit, an vielen Orten für Menschenrechte, für Menschlichkeit, für Partizipation und damit gegen Rassismus, Diffamierung und Ausgrenzung Flagge zu zeigen.

Die Interkulturelle Woche wird bundesweit von Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen, Migrantenorganisationen sowie Initiativgruppen und anderen Akteuren unterstützt und mitgetragen. Mehr als 500 Städte und Gemeinden machen mit. (hbk)

Auch interessant

Kommentare