Alt-Bürgermeister Rudolf Harberg ist seit 60 Jahren mit seiner Frau Ursula verheiratet

Das Ja-Wort auf Burg Ludwigstein

Ganz sportlich: Das diamantene Ehepaar Rudolf und Ursula Harberg auf einem Quad vor ihrem Haus auf Sylt. Foto: privat

WITZENHAUSEN/MORSUM. In Morsum auf der Nordseeinsel Sylt begehen Bürgermeister a.D. Rudolf Harberg und seine Frau Ursula am Mittwoch, 30. Dezember, das Fest der Diamantenen Hochzeit. Denn hier in der gesunden Nordseeluft hat das Paar seit vielen Jahren seinen Altersruhesitz. Gefeiert wird im engsten Familienkreis.

Das Paar heiratete vor 60 Jahren an einem ganz besonderen Ort - nämlich auf Burg Ludwigstein. Als Jugendpfleger hatte Harberg zu dieser Einrichtung stets eine besondere Beziehung.

Harberg ist mittlerweile 88 Jahre alt, seine Ehefrau 80 Jahre alt. Rudolf Harberg stammt aus Kassel, seine Ehefrau (geborene Becker) aus Helsa im Kreis Kassel. Sie ist gelernte Hauswirtschaftsmeisterin. In Witzenhausen engagierte sie sich ehrenamtlich bei der Betreuung von Patienten im Krankenhaus.

Auch wenn der Sozialdemokrat Rudolf Harberg schon seit Jahrzehnten im Ruhestand und nur noch sehr selten in Witzenhausen ist - sein Name fällt immer noch, wenn es um die Kommunalpolitik von früher geht. Und er hat einen guten Klang.

In seine Amtszeit als Bürgermeister von 1963 bis 1979 fallen die Industrieansiedlung im Gelstertal und der Aufbau des Tourismus sowie der Beginn der Stadtsanierung. Mitte der 70er Jahre wurde auch die Kombination Hallenbad/Bürgerhaus errichtet - ein Impuls für Sport, Freizeit und Kultur in der früheren Kreisstadt.

Blendende Kontakte zu Regierungsstellen nach Bonn und Wiesbaden sorgten dafür, dass Fördermittel ins Werratal flossen. Mit dem Bau der Fußgängerzone 1978/79 setzte der Verwaltungschef das Sahnehäubchen auf seine Laufbahn: Es ist Zeichen für das moderne Witzenhausen. Die Einweihung markiert zugleich einen Wendepunkt - eine schwere Erkrankung macht es nötig, das Amt vorzeitig aufzugeben.

Das Ehepaar Harberg hat vier Kinder, acht Enkel und drei Urenkel. Zwei Kinder sind bereits gestorben. (wke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.