15 Jahre nach der Einführung: Wie und wo sind D-Mark-Bestände umzutauschen?

Werra-Meissner. Fast 13 Milliarden Mark sind nach der Euro-Einführung 2002 noch im Umlauf. Auch fast 15 Jahre später kann das Bargeld noch umgetauscht werden. Dies gilt es zu beachten:

Wo können D-Mark abgegeben werden und wie ist der Wechselkurs?

Die erste Anlaufstelle ist die deutsche Bundesbank, mit Sitz in Frankfurt am Main. Der Umtausch von 1,95583 DM bringt einen Euro.

Das ist ein wenig weit weg. Ist es möglich, D-Mark auch postalisch zu schicken?

Ja, an folgende Adresse: Deutsche Bundesbank, Filiale Mainz, Postfach 30 09, 55020 Mainz. Dazu legt man das Geld und einen ausgefüllten Antrag in einen Umschlag. Auf dem Antrag lässt sich angeben, ob das Rückgeld per Scheck und postalisch oder direkt auf ein Bankkonto überwiesen werden soll.

Wie wird der Versand sicher? Wie kann man Manipulationen vorbeugen?

!Die Bundesbank weist ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Postversand ein hohes Risiko verbunden ist: Das Geld kann auf dem Weg verloren gehen. Am besten sollten keine wiederverschließbaren Umschläge und auch keine Adressaufkleber benutzt werden.

Außerdem muss auch der Absender immer gut leserlich auf dem Umschlag ersichtlich sein.

Und: Über den Postweg mit einem Wertbrief sind nur Geld-Summen im Wert von 100 Euro (sprich 195 DM) versichert. Ein Wertbrief kostet 4,30 Euro plus Porto. Summen über einem Geldwert von 100 Euro sollten also besser direkt zur Bundesbank gebracht werden, zum Beispiel nach Göttingen, wo die nächste Filiale ist: Danziger Str. 23, 37083 Göttingen

Wann bekommnt man das Geld zurück?

Es dauert zwischen drei und vier Wochen, bis die Bundesbank die Anfrage bearbeitet hat.

Was ist mit beschädigten D-Mark - können die auch bei der Bundesbank abgegeben werden?

Ja. Dazu muss ein gesonderter Antrag ausgefüllt werden (http://zu.hna.de/beschädigt2912). Der kommt mit dem Geld in einen Umschlag und ab geht die Post.

Kann man bei einer Bank vor Ort umtauschen?

Die Sparkasse Werra-Meißner nimmt D-Mark in Ausnahmefällen an und leitet sie an die Bundesbank weiter. Ausnahmefälle sind: Menschen, die das Geld nicht anders zur Bundesbank bringen können, als über die lokale Sparkassen-Filiale. Die VR-Bank Werra-Meißner nimmt keine D-Mark entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.