1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Johannisfest baut Brücken: Eschwege feiert friedliches Stadtfest

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Am Johannisfest-Samstag wird der Maien-Birkenwald durch die Straßen Eschweges getragen.
Am Johannisfest-Samstag wird der Maien-Birkenwald von den Eschweger Schülern durch die Straßen Eschweges getragen. © Tobias Stück

Eschwege – Mit dem Maienzug am Samstag und dem Festzug am Sonntag hat das Eschweger Johannisfest seinen Höhepunkt erlebt. Nach zwei pandemiebedingten Ausfällen wurde das Fest in der traditionellen Art gefeiert.

Zehntausende strömten zum Stadtfest am Freitag und zu den Umzügen in die Kreisstadt. Nach Angaben der Polizei verlief das Fest bis auf kleinere Ausnahmen überwiegend friedlich.

„Brücken bauen“ lautete das Thema, das von den Schülerinnen und Schülern auf kreative Art im Festzug am Sonntagnachmittag umgesetzt wurde. Brücken wurden aber auch zu Eschweges Partnerstädten Regen, Mühlhausen und St. Mandé gebaut, die an dem Fest-Wochenende in großer Zahl vertreten waren. Die Städtepartnerschaft mit Regen besteht seit 25 Jahren. Die Freundschaft wurde von den beiden Bürgermeistern Andreas Kroner und Alexander Heppe erneut besiegelt. Während eines Festaktes in der Stadthalle wurden außerdem die ehemalige Regener Bürgermeisterin Ilse Oswald und der Franzose Patrick Beaudoin wegen ihrer Verdienste um die Städtepartnerschaft zum Ehren-Dietemann ernannt – mit dem Recht, lebenslang am Johannisfest teilnehmen zu dürfen.

Auszeichnungen mit Landesehrenbriefen

Petra Strauß und Ortwin Ludwig wurden für ihr langjähriges Engagement mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet, Jörg Heinz darf sich aus gleichen Gründen Stadtältester nennen. Stadtverordnetenvorsteher Claus Hamp mahnte gleichzeitig, dass man bei aller Freude, nach wilden Zeiten wieder Johannisfest feiern zu dürfen, Krieg und Leid nicht vergessen dürfe. Dass man in der glücklichen Lage sei, unbeschwert zu feiern, müsse man demütig aufnehmen.

Am Samstag und am Sonntag kam es zu diversen Streitigkeiten, die auf Alkoholkonsum zurückzuführen seien, die aber „strafrechtlich nicht relevant wurden“, berichtet Polizeisprecher Marco Hahn. Auf dem Eschweger Schulberg musste am Donnerstag ein Platzverweis ausgesprochen werden; auf dem Festplatz hatte ein Kasseler ebenfalls am Donnerstagabend ein Bierglas gegen einen Mercedes geworfen.

Frühschoppen am letzten Tag

Am heutigen Montag wird schon früh Johannisfest gefeiert: Am Vormittag treffen sich die Eschweger Vereine und Unternehmen zum Frühstück.

• 10 Uhr: Das Festzelt und der Rummelplatz werden eröffnet. Die Stoafelder Spitzbuam sorgen für Tanzmusik

• 20 Uhr: Abschluss mit der Partyband Red

• 22.30 Uhr: Illuminierte Bootsfahrt auf der Werra und Feuerwerk.

Von Tobias Stück

Auch interessant

Kommentare