Jugendliche treffen Kicker Gerald Asamoah

Frankfurt / Werra-Meißner. Mit ihrem Integrations-Modellprojekt „Iphigenie auf Praxis“ war die Jugendbildungsstätte Ludwigstein jüngst zwei Tage zum Migrationskongress des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration nach Frankfurt eingeladen.

Sie veranstaltete dort einen Workshop mit dem Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah zu den Themen „Fußball, Integration und Rassismus“.

Unter den Teilnehmern des dreijährigen Modellprojektes waren auch Witzenhäuser Pfadfinder vom DPSG-Stamm Witta sowie „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, die vom zuständigen Werra-Meißner-Kreis in der Eschweger Wohngruppe der Jugendhilfe Hephata untergebracht sind. (sff)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.