1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Junge Eschweger Philharmoniker begeistern bei Konzert

Erstellt:

Kommentare

Junge Eschweger Philharmoniker begeistern bei ihrem Abschlusskonzert im E-Werk Eschwege. An der Musikwoche waren 66 Kinder im Alter zwischen elf und 17 Jahren beteiligt.
Junge Eschweger Philharmoniker begeistern bei ihrem Abschlusskonzert im E-Werk Eschwege. An der Musikwoche waren 66 Kinder im Alter zwischen elf und 17 Jahren beteiligt. © Patrizia John

Es war wieder so weit, am Donnerstagabend spielte die Junge Eschweger Philharmonie ihr Abschlusskonzert in der Stadthalle.

Eschwege – In diesem Jahr waren 66 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 17 Jahren an der Musikwoche beteiligt. Zum 27. Mal kamen junge Musiktalente aus ganz Deutschland in Eschwege zusammen.

Veranstaltet wird die Musikwoche in jedem Jahr von dem internationalen Arbeitskreis für Musik. In wenigen Tagen erproben die jungen Musiker ein sinfonisches Orchesterprogramm in der Eschweger Jugendherberge.

Sechs Dozenten, darunter Profi-, Schul- sowie Hobbymusiker, unterrichten die Kinder täglich zwei- bis dreimal an den Instrumenten. Drei der Dozenten waren als Jugendliche selbst an der Woche beteiligt, so auch der Leiter Lorenz Winker, der mit elf Jahren das erste Mal in Eschwege war.

Lorenz Winker erzählt: „Die Junge Eschweger Philharmonie ist Tradition, die auch davon lebt, wiederzukommen. Hier werden Freundschaften fürs Leben geschlossen.“

Interessant und besonders sei zum einen der große Altersunterschied der jungen Philharmoniker. Dadurch sei auch das Niveau der Musiker unterschiedlich und man merke, wie die Kinder innerhalb der Woche über sich hinauswachsen. Und zum anderen sei es spannend, die Fortschritte der Talente, die zum wiederholten Mal dabei sind, mitzuerleben.

Unter den 66 Jugendlichen war in diesem Jahr auch ein Eschweger dabei, der Bratsche spielende Florian Weber. Neben ihm und den anderen Talenten waren in diesem Jahr auch zwei Brüder aus Frankreich beteiligt.

Neben den vielen Proben stand, wie in jedem Jahr, das Musizieren in der Eschweger Innenstadt auf dem Programm. Durch die Straßenmusik belebten sie einige Ecken in der Stadt und machten Werbung für ihr Abschlusskonzert, erzählt Lorenz Winker. „Die Jugendlichen haben während der Musikwoche nicht viel Zeit zum Schlafen, da auch zwischen den Proben viel Unterhaltung stattfindet“, berichtet er weiter.

Sportlich wurde es beim Fußballspielen und im Eschweger Kletterwald. Aber auch Theaterstücke wurden eingeübt und an einem bunten Abend vorgestellt.

Am Donnerstagabend wurde die jährliche Musikwoche schließlich mit dem Abschlusskonzert in der Stadthalle beendet.

Begonnen wurde der Abend mit dem Slawischen Tanz Nr. 8 von Antonín Dvorák. Neben klassischen Werken von Haydn, Hindemith, Farkas, Mendelssohn-Bartholdy und Brahms wurde Caravan of Love vom Chor gesungen und ein Abba-Medley des gesamten Orchesters geboten.

Die jüngsten Zuschauer konnten sich auf die Titelmelodie von Pippi Langstrumpf und den Abendsegen aus Hänsel und Gretel freuen.

Des Weiteren gab es ein Klavierkonzert mit einem Stück von Joseph Haydn, gespielt von dem Jungen Jonathan Widdascheck. Am Ende des Konzerts fand noch eine Preisverleihung für die Philharmoniker statt, die besonders auffielen. (Von Patrizia John)

Auch interessant

Kommentare