30 000 Euro Sachschaden bei zwei Unfällen am Montagmittag auf Bundesstraße 400

Kehrmaschine fährt rückwärts und kracht in Pkw

Symbolbild Unfall Polizei
+
Knapp 30.000 Euro Schaden entstanden am Montag bei zwei Auffahrunfällen auf der B400 bei Unhausen mit insgesamt fünf Fahrzeugen.

Unhausen – Zwei Unfälle, die sich am Montagnachmittag in kurzer zeitlicher Abfolge auf der B 400 nahe Unhausen ereigneten, haben zu einem Gesamtschaden von knapp 30 000 Euro geführt.

Unhausen - Wie die Polizeidirektion Werra-Meißner mitteilt, musste die Polizei Sontra gegen 13.25 Uhr das erste mal ausrücken, weil ein 61-Jähriger aus Seesen gegen 13.25 Uhr mit einer Lkw-Kehrmaschine auf einen Pkw aufgefahren war. Der Fahrer der Kehrmaschine war von Sontra in Richtung Wommen unterwegs und führte auf der Bundesstraße Straßenreinigungsarbeiten aus. Ein hinter ihm fahrendes Auto, das von einem 17-jährigen Mädchen beim begleiteten Fahren gesteuert wurde und einer 51-jährigen Frau aus Herleshausens fuhr langsam hinter der Kehrmaschine her, weil in dem Bereich kein Überholen möglich war. Dann aber wollte der Fahrer der Kehrmaschine zurücksetzen, übersah dabei ab das hinter ihm fahrende Auto und fuhr auf.

Während an der Lkw-Kehrmaschine laut der Polizei augenscheinlich kein Schaden entstand, musste der Pkw abgeschleppt werden, weil er nicht mehr fahrbereit war. Der Schaden an dem Auto wird auf 2500 Euro beziffert.

Mehrer Auto verkeilen sich bei Auffahrunfall

Eine gute Stunde später kam es an der B 400 zum nächsten Crash – diesmal mit einem Sachschaden von 25 000 Euro. Ein 88-jähriger Mann aus Kassel war mit seinem Auto und einem angehängten Wohnmobil auf der Bundesstraße von Sontra in Richtung Herleshausen unterwegs. Als der Rentner verkehrsbedingt anhalten musste, konnte der hinter ihm fahrende Pkw, der von einem 39-Jährigen aus Göttingen gefahren wurde, zwar noch rechtzeitig anhalten. Ein dahinter befindlicher 71-jähriger Autofahrer aus Herleshausen erkannte die Situation allerdings zu spät und kam nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand. ,Er krachte auf das Auto des 39-Jährigen und schob dessen Auto in das vor ihm stehende Wohnmobil des Rentners.

Die Fahrzeuge verkeilten sich durch den Aufprall, sodass erheblicher Sachschaden entstand und die Autos des 39-Jährigen und des 71-Jährigen letztlich abgeschleppt werden mussten.

Das Pkw-Wohnwagen-Gespann war im Anschluss noch fahrbereit. Der 88-jährige Mann konnte später seine Reise fortsetzen.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste die Feuerwehr hinzugezogen werden, die auf die verunreinigte Fahrbahn Bindemittel aufbrachte. Die Bundesstraße musste laut Polizei kurzzeitig voll für den Verkehr gesperrt werden.  salz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.