30 Hundetoiletten will die Gemeinde anschaffen

Kitagebühren und Hundetoiletten: Gemeindevertretung Meinhard tagt am Donnerstag

30 Hundetoiletten will die Gemeinde Meinhard anschaffen. Die kosten 10 000 Euro, die Gemeindevertretung soll morgen darüber entscheiden. Archivfoto: Norbert Müller
+
30 Hundetoiletten will die Gemeinde Meinhard anschaffen. Die kosten 10 000 Euro, die Gemeindevertretung soll morgen darüber entscheiden. Archivfoto: Norbert Müller

Mit der Aussetzung der Kintagebühren für Dezember, Januar und Februar sowie der Beschaffung von 30 Hundetoiletten für die Gemeinde Meinhard befasst sich die Gemeindevertretung morgen.

Grebendorf - Weitere Themen sind die Befahrung der Abwassersammler Neuerode-Grebendorf und Schwebda-Grebendorf, die Geschäftsordnung des Kinder- und Jugendbeirates sowie Informationen zu barrierefreien Bushaltestellen in Meinhard.

Ausgeklammert und auf die ersten und folgenden Sitzungen der am 14. März neu zu wählenden Gemeindevertretung wurden die großen Themen wie der Haushalt der Gemeinde Meinhard für 2021, eine Entscheidung zur Ansiedlung des Heimathafens am Ostufer des Werratalsees bei Schwebda sowie der Neubau einer sechsgruppigen Kita im Ortsteil Grebendorf verschoben.

Gerade beim Standort des neuen Kindergartens sind sich die Fraktionen uneinig, in einer allerdings nicht-öffentlichen Sitzung der Kindergartenkommission habe man sich nach Informationen der WR auf den Standort Ziegelweg verständigen können.

Heftige Diskussion über Zeitpunkt zum Einbringen des Haushaltes

In einer nicht-öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hatte sich Bürgermeister Gerhold Brill dafür ausgesprochen, dass sich ein Ausschuss noch mal explizit mit dem Standortthema beschäftigt, und zwar unter Zulassung der Öffentlichkeit. Die Kitakommission sei ein Hilfsgremium und trotz guter Ergebnisse der Beratungen dürfe deren Einfluss nicht zu stark sein.

Ebenfalls ich der nicht-öffentlichen Ausschusssitzung war heftig über den Zeitpunkt zum Einbringen des Haushaltes diskutiert worden. Während der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Guido Hasecke, sich dafür aussprach, das Werk noch in das jetzige Parlament einzubringen, waren Bürgermeister Brill und auch ÜWG-Fraktionschef Rolf Eyrich dafür, bis nach der Kommunalwahl zu warten.

„Der Haushalt muss ja auch von dem neuen Parlament mitgetragen werden.“ Trotz der Entscheidung, den Haushalt nach der Wahl in den Gremien und Ortsbeiräten zu beraten, hat Bernhard Mensing für kommenden Freitag den Ortsbeirat Neuerode zu Haushaltsberatungen eingeladen.  (salz)

Die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung findet morgen um 20 Uhr im Bürgerhaus in Grebendorf statt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.