Klosterbrauerei: Dritter Platz in Hessen für Braugerste aus Jestädt

+
Qualitätscheck der Braugerste: Landwirt Herbert Wicke aus Jestädt (links) und Brauereichef Ernst Andreas.

Jestädt. Die Braugerste von den Feldern der Familie Wicke aus Jestädt ist die drittbeste in Hessen. Die Klosterbrauerei dankte jetzt allen Landwirten aus dem Kreis, die für sie produzieren.

Einmal im Jahr lädt der Chef der Klosterbrauerei, Ernst Andreas (rechts), die Landwirte aus dem Werra-Meißner-Kreis ein, die für die Produktion der Eschweger Biere die dazu nötige Braugerste anbauen. In diesem Jahr erreichten bei der hessenweite Qualitätsbestimmung Vater Herbert (links) und Sohn Philipp Wicke aus Jestädt den dritten Platz.

Die Braugerste wird hessenweit auf vielfältige Kriterien geprüft und in einem Ranking bewertet. Herbert und Philipp Wicke aus Jestädt wurden hinter zwei südhessischen Landwirten bei der Braugerstenschau mit Platz drei ausgezeichnet“, so Werner Kretschmer. Ernst Andreas überreichte mit Christian Flender und Werner Kretschmer das Dankeschön-Geschenk der Klosterbrauerei - ein historisches Bild mit der Aufschrift „Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft“ - mit anerkennenden Worten an Philipp Wicke. (ht)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.