Kommunalwahl

Werra-Meißner: Im Nordkreis werden drei neue Gremien gewählt - 26 Kandidaten wollen in die Ausländerbeiräte

Collage zur Ausländerbeiratswahl mit den Fotos der Kandidaten
+
Sie stellen sich in Hessisch Lichtenau zur Wahl: Corina Acosta de Gundlach (von links oben nach rechts unten), Ayse Birdal, Alexandru Cucu, Selver Giesing, Habib Haidary, Natalja Klein, Wojciech Libbuda und Kasim Sen.

Am Sonntag, 14. März, wird gewählt. In Hessisch Lichtenau, Witzenhausen und Bad Sooden-Allendorf stellen sich unter anderem 26 Kandidaten für den Ausländerbeirat zu Wahl.

Werra-Meißner – Hessenweit werden in 89 Kommunen Ausländerbeiräte gewählt, wie das Sozialministerium mitteilt. Im Land stellen sich insgesamt 2500 Kandidaten am Sonntag, 14. März, zur Wahl. Dann können auch Menschen mit ausländischem Pass, die mindestens 18 Jahre alt sind und seit drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Hessisch Lichtenau, Witzenhausen oder Bad Sooden-Allendorf haben, einen Ausländerbeirat wählen.

Ausländerbeiratswahl: Hessisch Lichtenau

Ein Ausländerbeirat oder eine Integrationskommission ist laut dem Sozialministerium Pflicht für Kommunen mit mehr als 1000 ausländischen Einwohnern. Das trifft auf Hessisch Lichtenau zu, daher findet dort erstmals eine Ausländerbeiratswahl statt, sagt Selver Giesing. Aktuell haben rund 1600 Menschen aus der Lossestadt ihre Wurzeln in anderen Ländern.

„Meist leben diese schon Jahrzehnte und mitunter in zweiter oder gar der dritten Generation in Hessisch Lichtenau, jedoch besitzen einige dieser Mitbürger keinen deutschen Pass und können somit nicht wählen“, so Giesing. Der Ausländerbeirat gebe diesen Mitbürgern eine Stimme, um die Stadt, in der sie leben, mitzugestalten. Die gewählten Mitglieder sollen Belange, Vorschläge, Ängste und Sorgen aufgreifen und als Anregung mit in die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung nehmen.

Ausländerbeiratswahl: Gemeinsamer Wahlvorschlag

Der Ausländerbeirat in Hessisch Lichtenau wird aus fünf Personen bestehen. Zur Wahl stellen sich über den gemeinsamen Wahlvorschlag „Vielfalt“ insgesamt acht Personen – Corina Acosta de Gundlach (Chorleiterin), Ayse Birdal (Floristin), Alexandru Cucu (Lagerist), Selver Giesing (Erzieherin), Habib Haidary (Koch), Natalja Klein (Zahnarzthelferin), Wojciech Libbuda (Auszubildender) und Kasim Sen (IT-Berater).

Viele der Kandidaten engagieren sich bereits, etwa im Bereich Musik, in Sportvereinen oder im muslimischen Eyüp-Sultan-Kulturzentrum. Wie aus ihren Selbstporträts hervorgeht, wollen die meisten gern ihren ausländischen Mitmenschen helfen und ihnen etwa den Weg zu Sprachkursen und im Umgang mit Behörden und Ärzten erleichtern. Daneben wollen sie sich für gegenseitigen Respekt einsetzen und das Miteinander in der Stadt stärken.

Ausländerbeiratswahl: Witzenhausen

Nach mehr als 20 Jahren kann in Witzenhausen erstmals wieder ein Ausländerbeirat gewählt werden, weil rund 1200 Menschen ohne deutschen Pass in der Stadt leben und diese damit die Pflicht hat, eine Interessenvertretung für Menschen mit Migrationshintergrund einzurichten.

Um die fünf Sitze im Witzenhäuser Beirat bewerben sich insgesamt 13 Personen, wie Forouq-Zara Kanaani von der Servicestelle für Integration und freiwilliges Engagement der Stadt Witzenhausen mitteilt.

Die Kandidaten sind Dr. Bita Abbasi Moshaii (Wissenschaftlerin), Dr. Jelena Bacanovic-Sisic (Wissenschaftliche Mitarbeiterin), Abdulrhman Algasem (Rechtsanwalt), Narges Hosseini (Ausbildung zur Sozialassistenz), Nima Hosseinzadeh (Wirtschaftsingenieur), Barak Ben Dov (Küchenhilfe, Zeichenlehrer), Isabel Greenberg (Wissenschaftliche Mitarbeiterin), Bangin Haji (gelernter Maschinenführer, jetzt Schüler), Houdeifa Alsyasna (IT-Ingenieur), Mohamed Jama (selbstständig), Diyar Arafat (Auszubildender zum Zimmermann), Michael Oluwatosin Olagunju (Student) und Jacob Habton (Rentner).

Ausländerbeiratswahl: Für ein besseres Miteinander

Ein Teil der Kandidaten stammt aus dem Umfeld des Uni-Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften in Witzenhausen, andere sind Geflüchtete. Viele von ihnen engagieren sich bereits in der Stadt, etwa im Sportverein, in der Feuerwehr, in der Arbeit mit Geflüchteten oder der Hausaufgabenhilfe für Kinder.

Sie möchten sich zumeist für ein besseres Miteinander in Witzenhausen einsetzen, Bildungsangebote verbessern und Menschen mit Sprachschwierigkeiten unterstützen.

Ausländerbeiratswahl: Bad Sooden-Allendorf

Auch hier wird erstmals ein Ausländerbeirat mit fünf Mitgliedern gewählt. Zur Wahl stellen sich mit Akyüz Jando (Sicherheitskraft), Haifaa Jando (Altenpflegerin), Karolina Hix (Geschäftsführerin einer Jugendhilfeeinrichtung), Taha Alboissa (Mediziner) und Aisr Alias Arabo (Auszubildender als Einzelhandelskaufmann) auch genau fünf Kandidaten. Sie sind mit 22 bis 38 Jahren insgesamt deutlich jünger als die Bewerber in Hessisch Lichtenau und Witzenhausen. (Friederike Steensen)

Wir berichten in unserem Live-Ticker von der Kommunalwahl im Werra-Meißner-Kreis - und einen Überblick über die Kommunalwahlen in Hessen, gibt es in unserem Hessen-Ticker zur Wahl. Alle Infos zu den Wahlen in der Region Nordhessen finden Sie auf unserer Themenseite zur Kommunalwahl. Wollen Sie keine wichtigen Nachrichten aus Witzenhausen verpassen, dann abonnieren Sie unseren Witzenhausen Newsletter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.