Bis zu 40 Fahrzeuge auf dem Parkplatz

Coronavirus-Kontaktverstöße auf dem Meißner - Polizei kontrolliert Autofahrer

Wenn Schnee liegt, wollen viele Autofahrer ihre Fahrkünste auf dem Parkplatz auf dem Hohen Meißner testen.
+
Wenn Schnee liegt, wollen viele Autofahrer ihre Fahrkünste auf dem Parkplatz auf dem Hohen Meißner testen.

Die Polizeidirektion Werra-Meißner musste in den vergangenen Tagen vermehrt zum Parkplatz auf dem Hohen Meißner ausrücken: Autofahrer verstießen gegen Corona-Kontaktbeschränkungen.

Eschwege/Hoher Meißner - Weil Verkehrsteilnehmer sich auf dem Hohen Meißner insbesondere in den Abendstunden trotz der aktuellen Situation zu Dutzenden treffen, um Fahr- und Driftübungen auf dem mit Schnee bedeckten Parkplatz zu unternehmen, ist die Polizei seit einigen Tagen im Einsatz, so Polizeisprecher Alexander Först.

Wie die Polizei bei ihren Kontrollen feststellte, verstießen einzelne Verkehrsteilnehmer nicht nur gegen geltende Verkehrsregeln, sondern darüber hinaus auch gegen die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland abzumildern.

Allein am Dienstagabend 40 Fahrzeuge mit 60 Personen

Nachdem die Polizei am Dienstagabend erneut über ein Treffen von mehreren Autofahrern in Kenntnis gesetzt wurde, kontrollierten die Beamten gegen 20.30 Uhr insgesamt knapp 40 Fahrzeuge und etwa 60 Personen, so Först. Die Beamten lösten die Versammlung auf und erteilten entsprechende Platzverweise.

Darüber hinaus verhängte die Polizei mehrere Bußgelder, stellte Mitteilungen über Fahrzeugmängel aus und leitete laut Sprecher Alexander Först auch mehrere Verfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen ein, da sich in einem Fahrzeug unerlaubt mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten aufhielten.

Viele Personen aus benachbarten Landkreisen

Auffällig sei bei diesen Treffen, dass ein Großteil der kontrollierten Autofahrer aus den benachbarten Landkreisen den Weg zum Hohen Meißner auf sich nehmen würden und damit auch gegen bestehende Ausgangssperren in diesen Landkreisen verstoßen werde. „Die Polizei wird in diesen Fällen daher ihrer Berichtspflicht nachkommen und die zuständigen Verwaltungsbezirke in Kenntnis setzen, damit von dort entsprechende Ermittlungen eingeleitet werden können“, so Alexander Först. Darüber hinaus stehe die Polizei in engem Kontakt mit der Verkehrsbehörde und der zuständigen Straßenmeisterei, um weiter Lösungen für das Problem zu finden.

Die Beamten der Polizei Eschwege kontrollieren im Winter regelmäßig im Rahmen ihrer Streifentätigkeit die Parkplätze auf dem Hohen Meißner, da aus der Vergangenenheit bekannt ist, dass sich dort größere Gruppen von Autofahrern treffen, um zu driften. (Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.