Krebskranker Lucas sah die Audi-Cup-Finalspiele

Jubelt im Rollstuhl: Lucas Pflüger erlebte in der Allianz-Arena in München an einem Abend gleich zwei Fußballspiele. Und seine Lieblingsmannschaft gewann auch noch das Turnier. Foto: privat

Mit der gesponserten Reise in die Münchner Allianz-Arena ist für den zwölfjährigen Lucas aus Hundelshausen ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen.

Hundelshausen. Der krebskranke Lucas Pflüger aus dem Witzenhäuser Stadtteil Hundelshausen und seine Familie sind zurück aus München. Dort hatten alle zusammen mit Alfred Ingrisch aus Wehretal-Reichensachsen in der Allianz-Arena die beiden Final-Fußballspiele des Audi-Cups verfolgt.

Ingrisch hatte dies durch eine Anfrage beim Fußballclub Bayern München und mit Hilfe von Unterstützern möglich gemacht, um dem Zwölfjährigen einen Herzenswunsch zu erfüllen (wir berichteten). Das passte übrigens gut, kommenden Samstag vollendet Lucas sein 13. Lebensjahr. Für den Jungen sei der Ausflug mit gleich zwei hochklassigen Fußballspielen an einem Abend das Größte und Schönste überhaupt gewesen, berichtete Ingrisch.

Für Lucas, der von einem Tumor im Kopf geplagt wird, sei die Sache zwar sehr anstrengend gewesen, das Ereignis habe ihn aber alles andere mal vergessen lassen. Vater Jörg Pflüger, der mit Lucas nahe am Spielfeldrand saß, berichtete zudem, dass Lucas sehr aufmerksam die Spiel verfolgte und Kommentare dazu gab. Die Freude und Dankbarkeit von Lucas, der ihn nach dem Finalspiel an sich drückte, sei der Lohn für seinen Einsatz gewesen, berichtete ein ebenso glücklicher Alfred Ingrisch. Der 65-jährige Rentner, der sich als Fahrer von Krankentransporter noch etwas Geld hinzuverdient, hatte die gesamte Tour einschließlich Übernachtung organisiert und den bei einem Eschweger Firma gecharterten Kleinbus selbst gesteuert.

Lucas freute sich nicht nur sehr über den Ausflug, sondern auch über das Ergebnis des Endspiels: Das nämlich gewann seine Lieblingsmannschaft, der FC Bayern, durch ein 1:0. Als in der 89. Minute das Siegtor fiel, berichtete der Vater noch, sei er aus seinem Rollstuhl aufgesprungen und habe laut gejubelt. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.