Nachfrage könnte zu Ostern steigen

Corona: Werra-Meißner-Kreis baut Teststellen aus

Symbolbild Corona-Test Labor
+
Weitere Teststellen werden im Kreis eingerichtet. (Symbolbild).

Die Corona-Schnellteststellen im Werra-Meißner-Kreis werden gut angenommen. Das teilte Kreissprecher Jörg Klinge mit.

Die Tests würden vornehmlich von Menschen aus dem Landkreis, aber auch aus den Nachbarkreisen und vereinzelt auch von Personen, die aus dem Ausland zurückkommen, angefragt. Bis zum 28. März gab es insgesamt 3123 Tests.

Am 17. März öffneten die ersten sieben Teststellen, darunter die beiden Zentren in der Sporthalle Dünzebacher Torturm in Eschwege und im DRK-Ausbildungszentrum in Hessisch Lichtenau. Zumeist wird aber in Arztpraxen getestet und auch in einigen wenigen Apotheken.

Mittlerweile stehen 16 Stellen zur Verfügung, wo sich die Menschen ein Mal pro Woche kostenlos auf eine Infektion mit dem Covid-19-Virus testen lassen können. Weitere Teststellen seien in der Planung, erklärte Klinge. „Ein Teil davon wird noch vor Ostern den Testbetrieb aufnehmen.“

Seit Startbeginn des kostenlosen Bürgertestens habe es keine Engpässe bei den Testkapazitäten im Werra-Meißner-Kreis gegeben, erklärte Klinge. Kleinere Startschwierigkeiten mit der Terminvergabe gab es zu Beginn über das Anmelde-Portal, berichtet Geschäftsstellenleiter Steven Renner vom Gesunden Werra-Meißner-Kreis (GWMK), der zusammen mit den DRK-Kreisverbänden am Aufbau der Teststellen beteiligt ist. Insbesondere hätten nicht alle Interessierten gewusst, dass oder wo sie einen Termin machen können. So kamen die Menschen direkt zu den Teststellen „und dann gab es auch schon mal Häufungen,“ berichtete Renner, der auch im DRK aktiv ist.

Wegen der Osterfeiertage wird laut Klinge in diesen Tagen mit einer verstärkten Nachfrage gerechnet. Aufgrund der nur sehr schwer kalkulierbaren Nachfrage schließt er Engpässe für die nächsten Tage nicht aus. Die Kapazitäten würden aber, so Klinge, „soweit es geht der Nachfrage angepasst“.

Bislang wurde an Wochenenden nicht getestet. Wer am Montagmorgen bereits einen Schnelltest vorweisen musste, hatte schlicht Pech gehabt – oder musste sich vorher einen Test kaufen.

Mehr als 40 getestete Infizierte

Von den insgesamt 3123 Corona-Schnelltests in den Teststellen bis Ende voriger Woche waren laut Kreissprecher Jörg Klinge 47 positiv (1,5 Prozent). Die positiv getesteten Personen mussten direkt in häusliche Absonderung. Umgehend wurden PCR-Tests zur Überprüfung vorgenommen. Durch die PCR-Analyse bestätigten sich in etwa neun von zehn Fällen das positive Ergebnis des Schnelltests. Entsprechende Quarantäne-Anordnungen seien dann ausgesprochen worden. 

Testmöglichkeiten vor und über Ostern

Die ersten Tage nach Öffnung der ersten Corona-Schnellteststellen gingen beim Gesunden Werra-Meißner-Kreis (GWMK), der sich neben dem Landkreis und den DRK-Kreisverbänden um die Organisation kümmert, viele Anrufe ein. „Aber das hat sich jetzt schon gut eingependelt, es werden immer weniger Anrufe“, sagt Jasmin Sieland, Gesundheitsmanagerin beim GWMK. Sie kümmert sich um jene, die Probleme haben, einen Termin zum Testen zu kriegen.

Die allermeisten Leute vereinbaren mittlerweile wie vorgesehen ihre Termine online. „Wer kein Internet hat oder generell mit der Technik nicht so gut klar kommt, dem helfe ich dann“, sagt Jasmin Sieland. Der Kontakt zu ihr: Tel. 0 56 51/9 52 19 22.

Für einige Teststellen erfolgt die Terminvergabe für die Schnelltests über das Internet-Portal, wo sie Online-Terminvergaben anbieten. Alle weiteren Teststellen werden dort mit ihren Kontaktdaten zur telefonischen Terminvereinbarung benannt. Über die Osterfeiertage wird nach Terminvereinbarung von folgenden Teststellen ein Schnelltest angeboten:

  • Karfreitag bis Ostermontag: Neu-Eichenberg/Hermannrode: Pflegeheim Birkenhof, Feldbergweg 12
  • Waldkappel: Landarztpraxis Dr. J. Hünermund, Friemer Str. 10 (auch ohne Terminvereinbarung von 10 bis 14 Uhr)
  • Karfreitag und Ostersamstag: DRK Eschwege, Dünzebacher Torturm-Turnhalle, Leuchtbergstr. 2
  • Karfreitag: DRK-Teststelle Sontra, ehemalige Regenbogenschule, Kirchplatz 6
  • Ostersamstag: Hessisch Lichtenau: DRK-Ausbildungszentrum, Am Lohwasser 17, und Landarztpraxis Dr. Klaudia Ress, Lichtenau, Poststraße 19
  • Witzenhausen: Löwen-Apotheke, Walburger Straße 6, und Rübezahl- und Stadt-Apotheke in der städtischen Turnhalle, Südbahnhofstr. 24
  • Neu-Eichenberg/Eichenberg-Dorf: Landarztpraxis Vogel, Sandweg 2
  • Berkatal-Frankershausen: Praxis Edgar Hossbach, Steinweg 30

Folgende Teststellen nehmen ab Donnerstag den Testbetrieb auf:

  • Witzenhausen: Rübezahl- und Stadt-Apotheke, in städtischer Turnhalle, Südbahnhofstr. 24, Tel. 0 55 42/54 10 und 33 37
  • Eichenberg-Dorf: Landarztpraxis Vogel, Sandweg 2, Tel. 0 55 42/50 26 20, E-Mail: service@landarztpraxis-vogel.de
  • Waldkappel: DRK-Teststelle, Leipziger Str. 34, Tel. 01 70/4 44 89 61

Weiterhin öffnen nach Ostern u. a. hier Teststellen:

  • Großalmerode: DRK Teststelle, im Restaurant Pempel, In den Steinen 2, Tel. 0 56 04/9 34 60 (ab 6. April)
  • Witzenhausen: DRK-Teststelle, Im Kleinen Felde 18, Tel. 0 55 42/9 32 30 (ab 6. April)
  • Bad Sooden-Allendorf: DRK-Teststelle, Auf dem Steineckel 3, Tel. 0 56 52/50 71 76 (ab 9. April)

(Stefan Forbert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.