Interview mit CDU-Kreisvorsitz Stefan Schneider

Vor dem CDU-Parteitag: Kreis-CDU ist für Friedrich Merz als Vorsitzender

Willkommenspaket für die Delegierten: Weil digital von zu Hause getagt aus und gewählt wird, gibt es einige Mitbringael.
+
Willkommenspaket für die Delegierten: Weil digital von zu Hause getagt aus und gewählt wird, gibt es einige Mitbringael.

1001 Delegierte werden heute über den neuen Vorsitzenden der CDU Deutschland abstimmen. Seit gestern tagen sie.

Werra-Meißner - Nicht in einer großen Halle wie üblich, sondern aufgrund der Corona-Infektionslage digital aus den heimischen vier Wänden heraus. Die CDU Werra-Meißner wird vom Kreisvorsitzenden Stefan Schneider (43) und seiner Stellvertreterin Lena Arnoldt (38) vertreten.

Mit Stefan Schneider sprachen wir über diese besondere Form des Parteitags, über einen möglichen neuen Vorsitzenden und die Bedeutung des Parteitags für die Kanzlerwahl im September.

Was erwartet die CDU Werra-Meißner von diesem Parteitag?

Aufgrund der Pandemie haben wir etwa ein Jahr Zeit gehabt, um uns über die Parteiführung Gedanken zu machen und die Kandidaten kennenzulernen. Dabei hat sich gezeigt, dass wir als letzte Volkspartei sehr lebendig sind, diskutieren können und auch, dass wir drei herausragende Kandidaten haben, die zu unserem Wertegerüst als Partei der Mitte passen.

Am Samstag werden wir ein Ergebnis haben und ich erwarte, dass sich dann alle hinter dem neuen Vorsitzenden vereinen und die volle Aufmerksamkeit weiterhin auf der Bewältigung der Corona-Krise liegt.

Was ist die Besonderheit, wenn ein Parteitag digital ausgeführt wird?

Zunächst einmal ist es ein besonderer Parteitag, weil alle vorherigen digitalen Parteitage keine Vorstandswahlen hatten. Um eine geheime und rechtssichere Wahl durchzuführen, ist der Aufwand enorm groß. Beispielsweise begleiten IT-Sicherheitsexperten die Durchführung, um Hackerangriffe abzuwehren.

Darüber hinaus bleibt der formale Ablauf eines Parteitages erhalten, aber der Charakter ändert sich vollständig. Normalerweise ist es wie ein großes Familientreffen mit einem lebendigen Austausch unter den Delegierten. Und auch für die Redner ist es etwas vollkommen anderes, ob man zu 1000 Menschen in einer Halle spricht oder in eine Kamera.

Ist dieser digitale Parteitag ein Modell, das Zukunft hat?

In der Zukunft wird es sicherlich auch weiterhin einige digitale Veranstaltungen geben, weil hiermit natürlich einige Vorteile verbunden sind. Da wir uns jedoch auch den persönlichen Austausch wünschen und der Aufwand bei Wahlen derzeitig enorm groß ist, wird es sicherlich nach der Pandemie wieder viele Präsenzveranstaltungen geben. In Zukunft werden wir wohl dem Anlass entsprechend digital, in Präsenz oder in hybrider Form tagen.

Heute wird auch ein neuer Parteivorsitzender gewählt. Wer ist der Favorit der CDU Werra-Meißner?

Wir haben unsere Mitglieder befragt, wer nach ihrer Meinung der geeignetste Kandidat ist. Bei einer Wahlbeteiligung von 40 Prozent haben sich 56 Prozent für Friedrich Merz ausgesprochen.

Was spricht für Merz?

Friedrich Merz steht für hohe Wirtschaftskompetenz. Durch die Pandemie sind wir in eine Rezession gerutscht, Millionen Menschen stecken in Kurzarbeit und Arbeitsplätze sind bedroht. Daher wird diesem Thema eine hohe Priorität zugemessen.

Viele Mitglieder haben mir gegenüber aber auch deutlich gemacht, dass es für sie keine einfache Entscheidung war und sie den Themenfeldern, auf denen die anderen Kandidaten ihren Fokus gelegt haben, wie der Umwelt-, Sozial- und Außenpolitik, ebenso eine hohe Bedeutung zumessen.

Was erwartet die CDU WM vom neuen Parteivorsitzenden?

Wir erwarten, dass der neue Parteivorsitzende die Partei eint und im ersten Schritt die unterlegenen Bewerber sehr eng mit einbindet.

Sollte der CDU-Parteivorsitzende auch gleichzeitig Kanzlerkandidat der Union für die Wahl im September werden?

Natürlich ist der Parteivorsitzende ein ganz heißer Kandidat. Aber schlussendlich müssen wir das mit unserer Schwesterpartei CSU besprechen und am Ende sollte die Kandidatin oder der Kandidat diejenige Person werden, welche die besten Chancen hat, ein Linksbündnis zu verhindern und eine Regierung mit einer möglichst starken CDU anzuführen. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.