Kreis kann die Stallpflicht aufheben

Werra-Meissner. Hühner dürfen wieder an die frische Luft. Vogelausstellungen bleiben landesweit verboten.

Im Werra-Meißner-Kreis wird die seit Mitte November geltende Stallpflicht für die Geflügelhalter in ganz Hessen wegen drohender Vogelgrippe aufgehoben.

Das erklärte Pressesprecher Jörg Klinge am Donnerstag auf Anfrage. Dies soll Anfang nächster Woche auch noch amtlich bekannt gegeben werden.

Damit folgt der Landkreis der Empfehlung des Hessischen Umweltministeriums. Das hatte am Vormittag mitgeteilt, dass die Stallpflicht für die Geflügelhalter in 15 Landkreisen und kreisfreien Städter, darunter der Werra-Meißner-Kreis, aufgehoben werden kann. Die letzte Entscheidung liege aber bei den Kreisen.

Vogelausstellungen bleiben, so teilte das Land ferner mit, aber bis auf Weiteres landesweit verboten.

Mit der Neuregelung des Umweltministeriums gilt die Pflicht, Geflügel im Stall zu lassen, nur noch in Regionen mit hoher Geflügeldichte sowie in ornithologischen Risikogebieten mit hoher Wildvogeldichte und in der Nähe von Wildvogelrast- beziehungsweise Wildvogelsammelplätzen.

Durch die Lockerung der Stallpflicht werden in Hessen der Pressemitteilung aus Wiesbaden zufolge 11 700 private und gewerbliche Geflügelbestände mit etwa 1,1 Millionen Tieren entlastet. Für 11 800 Bestände mit etwa 2,7 Millionen Tieren bleibt die Stallpflicht erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.