Beitrag zum Insektenschutz

Kreisbauernverband Werra-Meißner bietet Blühstreifenpatenschaften an

Leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Insektenschutz: Blühstreifen. Der Kreisbauernverband bietet dafür auch in diesem Jahr wieder Patenschaften an.
+
Leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Insektenschutz: Blühstreifen. Der Kreisbauernverband bietet dafür auch in diesem Jahr wieder Patenschaften an.

Der Kreisbauernverband Werra-Meißner bietet auch in diesem Jahr wieder Blühstreifenpatenschaften für jedermann an.

Werra-Meißner - Dabei handelt es sich um extra angelegte Flächen, auf denen zahlreiche unterschiedliche Blühpflanzen – zum Beispiel Nektar liefernde Pflanzen – wachsen, die eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Insekten darstellen. Daher stammt auch die Bezeichnung „Bienenweiden“.

Die Blüte der in Blühstreifen enthaltenen Blumen hält oftmals bis in den frühen Herbst an und erfreut neben den Blüten besuchenden Insekten wie Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen auch Menschen mit ihrer Farbpracht.

Neben dem Aussehen haben die Blühflächen allerdings noch viel mehr zu bieten, so Stefanie Wittich vom Kreisbauernverband. Dazu zählt insbesondere die Förderung der biologischen Agrarlandschaft: Die Mischung der Blühstreifen enthält unter anderem Ringelblumen, Koriander, Inkarnatklee, Perserklee, Weißklee, Saatwicke, Leindotter und Sonnenblumen.

Warum sollte man sich also um eine Blühstreifenpatenschaft bemühen? Die Gründe dafür sind mannigfaltig:

.  Unterstützung der Artenvielfalt

.  Nahrungsquelle für Insekten und somit auch für Vögel

.  Schutz für Feldhasen, Rebhühner und andere Wildtiere

.  Vernetzung und Ergänzung von Biotopen

.  Attraktivitätssteigerung der Landschaft

.  Natürliche Schädlingsregulierung

.  Nistplatz für Bodenbrüter

.  Schutz vor Bodenerosion

.  Grundwasserschutz

Die Kosten einer Patenschaft belaufen sich auf fünf Euro für zehn Quadratmeter (Mindestpreis), es ist aber jede Flächengröße möglich.

Die Patenschaft gilt bis zum Oktober, dann ist der Bestand abgeblüht und die Fläche wird für das kommende Jahr vorbereitet. Paten erhalten ein Zertifikat, Bilder der Blühfläche und eine Standortangabe. Ab 50 Quadratmetern gibt es zudem ein Glas Honig eines benachbarten Imkers.

Wer eine Blühstreifenpatenschaft übernehmen möchte, kann sich beim Kreisbauernverband Werra-Meißner telefonisch anmelden unter 0  56 51/74 56 60 (montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr) oder per E-Mail unter Angabe des Wohnortes an kbv.wmk.wittich@gmail.com  (Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.