Kulturprogramm E-Werk Eschwege - Allein sieben Shows fürs Frühjahr

+
Die etwas andere Show: Kay Ray will im Februar im E-Werk beweisen, dass seine Show anders ist.

Mit einem "fetten Programm" für das Eschweger E-Werk geht der Arbeitskreis Open-Flair ins neue Jahr. 

Eschwege – Sieben Veranstaltungen präsentiert der Arbeitskreis Open Flair im Februar, März und April im E-Werk und in der Stadthalle in Eschwege. Kabarett, Comedy und Konzerte stehen auf dem Spielplan. „Wir gehen mit fettem Programm in den Frühling“, sagt Alexander Feiertag vom Arbeitskreis. „Mit dabei sind Kabarettgrößen wie Florian Schroeder, Comedystar Johann König und ganz besonders Stolz sind wir aber darauf, die Nachfolgeband der legendären Wise Guys erneut nach Eschwege bekommen zu haben: Alte Bekannte.

 

gastiert am Freitag, 7. Februar, im E-Werk. Mit der Veröffentlichung des aktuellen Albums „Nackt“ brachte die Band einiges in Bewegung – von Chartplatzierungen bis ausverkauften Clubshows. Kapelle Petra verspricht einen „äußerst unterhaltsamen Konzertabend“ mit Indiepowerpop-Songs. Im Vorverkauf kosten die Eintrittskarten 20,90 Euro, an der Abendkasse 23 Euro.

Johann König

Johann König präsentiert im Februar im Eschweger E-Werk sein neues Programm. Foto: Breuer

Jubel, Trubel, Heiserkeit garantiertJohann König seinem Publikum, wenn er am Mittwoch, 12. Februar, in der Stadthalle sein neues Programm präsentiert. Johann König stellt die drängenden Fragen der Gegenwart: Was ist effektiver: Kinder, die aus Umweltgründen auf die Schule verzichten oder Eltern, die aus Umweltgründen auf Kinder verzichten? Das neueste Bühnenstück des Ausnahme-Cholerikers ist auch das bisher famoseste: Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung. Tickets gibt es im Vorverkauf für 29 und für 31 Euro, an der Abendkasse für jeweils zwei Euro mehr.

Coast to Coast

Coast to Coast ist mittlerweile im E-Werk zu Hause. Am Samstag, 15. Februar, gibt das Eschweger Trio sein nächstes Konzert in der Kulturfabrik. Die Musik ist handgemacht, den eigenen ausgefeilten dreistimmigen Gesang begleiten die Musiker selbst auf ihren erlesenen Instrumenten (Martin-, James-Goodall- und Gibson-Gitarren). Wer keine Musik zum Mitklatschen, sondern zum Entspannen, zum Zuhören und zum Genießen sucht, ist bei Coast to Coast an richtig. Eintritt: 17 Euro im Vorverkauf, 20 Euro an der Abendkasse.

Kay Ray

Kay Rays Show ist anders, weil Kay Ray anders ist, anders als die allermeisten Kollegen seiner Spaßmacherzunft. Das will der Künstler dem Eschweger Publikum am Freitag, 21. Februar, im E-Werk zeigen. „In diesen hochmoralisch aufgeladenen Zeiten des alternativlosen Politischkorrektseins wirkt Kay Ray in seiner schelmischen Unbefangenheit fast wie der Letzte seiner Art“, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. Einer, der weder dem gebotenen Ernst noch der Etikette huldigt, sondern einzig dem Spaß, sei Kay Ray. Seine Unverschämtheit sei die eines Kindes, das ausspricht, was es denkt – zu jeder Wahrheit fähig und zu allen Faxen bereit, ohne Rücksicht auf Verluste. Im Vorverkauf kostet der Eintritt 22 Euro, an der Abendkasse 25 Euro.

Alte Bekannte

Gute alte Bekannte in Eschwege: Das A-cappella-Quintetts ist die Nachfolgeband von Wise Guys.

„Das Leben ist schön“ heißt das Programm des A-cappella-Quintetts Alte Bekannte am Donnerstag, 26. März, in der Stadthalle. Alte Bekannte sind die Nachfolgeband der legendären Wise Guys. „Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwarte ein extrem kurzweiliger Abend, an dessen Ende die allermeisten wohl aus dem Konzertsaal schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön“, versprechen die Veranstalter. Im Vorverkauf gibt es die Karten für 31 Euro, an der Abendkasse für 34 Euro.

Bembers

Bembers rockt ungebremst die Bühnen der Republik und am Samstag, 28. März, auch die des E-Werks in Eschwege. Im Comedy-Programm geht es um alles und nebenbei um die Rettung der Welt mit einfachen Hausmittelchen. „Kaputt oder was?”, so der Titel, gibt überall seinen Senf dazu, zeigt, wie es geht, ohne viel Aufwand, in der Kantine, in der Küche zu Hause, auf der großen Weltbühne oder an der Imbiss-Bude an der Ecke. Für 20 Euro gibt es Karten im Vorverkauf, für 22 Euro an der Abendkasse.

Florian Schroeder

Will den Ausnahmezustand: Florian Schroeder kommt im April dieses Jahres in das Eschweger E-Werk. Sein Motto: Erst richtig böse ist es gut.

Florian Schroeder will am Donnerstag, 2. April, im E-Werk den Ausnahmezustand. Als Ausgangssituation für seine Show geht der Kabarettist von folgender Situation aus: Noch nie ging es uns so gut wie heute – und doch leben wir im Ausnahmezustand. In Zeiten steigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es heute wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Oder war es schon immer da? Und wie kriegen wir es da wieder raus?

Das Publikum sollte alles erwarten, aber keine einfachen Antworten. Und im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es zum Preis von 22 Euro, an der Abendkasse kosten sie 25 Euro.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr, Einlass ist jeweils eine Stunde früher. Eintrittskarten gibt unter kultur-eschwege.de, bei Lotto-Wagner, bei der Touristinformation und im E-Werk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.