1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Hessen will ehemaligen Grenzstreifen als Grünes Band ausweisen

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Grünes Band: Der Kolonnenweg entlang der deutsch-deutschen Grenze bei Kella.
Grünes Band: Der Kolonnenweg entlang der deutsch-deutschen Grenze bei Kella. © Foto: privat

Naturbiotop und Erinnerungslandschaft: Mit der Ausweisung des „Grünen Bandes Hessen“ soll der ehemalige innerdeutsche Grenzstreifen als Erinnerungslandschaft mit landeskundlicher, wissenschaftlicher und kulturhistorischer Bedeutung auch in unserer Region bewahrt werden.

Werra-Meißner – Aktuell bereitet das Hessische Umweltministerium dazu ein Gesetz vor, das im Sommer in den Hessischen Landtag eingebracht und das Grüne Band als Nationales Naturmonument verankern soll. Hessen ist damit das erste westdeutsche Bundesland, das die Vervollständigung des Grünen Bandes in Angriff nimmt.

260 Kilometer Länge

Wie Amrei Pfeiffer von der Pressestelle des Hessischen Umweltministeriums auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, wird das Grüne Band Hessen künftig etwa 260 Kilometer lang sein. Die Fläche von 8260 Hektar verteilt sich über 21 Kommunen und neben dem Landkreis Werra-Meißner auch auf die Kreise Hersfeld-Rotenburg und Fulda.

„Mit allen betroffenen Bürgermeistern von Herleshausen bis Bad Sooden-Allendorf, mit der Landrätin sowie Verbänden aus den Bereichen Landwirtschaft und Naturschutz hat Staatssekretär Oliver Conz vorab Gespräche geführt“, erklärt Amrei Pfeiffer. „Das Interesse in der Region war durchweg hoch.“

Chance für die gesamte Region

Grundsätzlich sehe er in der Ausweisung die Chance für die Gemeinde Ringgau und die gesamte Region, den überregionalen Bekanntheitsgrad zu steigern und den Tourismus voranzutreiben, bestätigt etwa Ringgaus Bürgermeister Mario Hartmann. „Die lokale Gastronomie und der Einzelhandel könnten gestärkt, möglicherweise sogar ausgebaut werden.“ Das Grüne Band Hessen passe hervorragend zu dem naturnahen Gesundheitstourismus, den die Stadt Bad Sooden-Allendorf vorantreibe, ergänzt Bürgermeister Frank Hix. „Das Vorhaben unterstützen wir dahingehend als einen weiteren Mosaikstein.“

Das Grüne Band Hessen soll´ aus drei Zonen bestehen. Mit der Zonierung soll den unterschiedlichen naturräumlichen Gegebenheiten und dem Entwicklungspotenzial der Teilflächen passgenau Rechnung getragen werden.

Nationales Naturmonument

Das Nationale Naturmonument ist eine Schutzkategorie aus dem Bundesnaturschutzgesetz, die die Verbindung zwischen Natur- und Kulturraum schafft. Erst wenn beide Aspekte zusammenkommen, kann diese Schutzkategorie greifen. Nationale Naturmonumente sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, die aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, kulturhistorischen oder landeskundlichen Gründen und wegen ihrer Schönheit von herausragender Bedeutung sind.

Von Emily Hartmann

Auch interessant

Kommentare