1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Luisa Rohrbach und Ralf Beck übernehmen Aufgaben im Gefahrstoffzug in Sontra

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Ernannt wurden (vorne, von links) Luisa Rohrbach zur Fachberaterin Gefahrstoff und Ralf Beck zum Zugführer Gefahrstoff. In ihren Ämtern begrüßten sie (hinten, von links) Bürgermeister Thomas Eckhardt und Stadtbrandinspektor André Bernhardt.
Ernannt wurden (vorne, von links) Luisa Rohrbach zur Fachberaterin Gefahrstoff und Ralf Beck zum Zugführer Gefahrstoff. In ihren Ämtern begrüßten sie (hinten, von links) Bürgermeister Thomas Eckhardt und Stadtbrandinspektor André Bernhardt. © Eden Sophie Rimbach

Zur Fachberaterin für Gefahrstoff wurde Luisa Rohrbach gleichzeitig mit Ralf Beck als Zugführer Gefahrstoff ernannt.

Sontra – Am vergangenen Freitagabend begrüßte Stadtbrandinspektor André Bernhardt zu diesem Anlass neben Rohrbach und Beck Einsatzkräfte der Wehren und Bürgermeister Thomas Eckhardt in der Feuerwache der Kernstadt.

Bernhardt erklärt, wann der Gefahrstoffzug ausrückt: Sobald gefährliche Stoffe und Güter austreten oder eine entsprechende Messung erfolgen muss, ist der Zug im Einsatz. Zum Gefahrstoffzug der Stadt Sontra gehören neben der Wehr der Kernstadt die aus Breitau, Berneburg und Wichmannshausen. Im Ernstfall ist neben dem Werkzeug des Zuges, der über einen Gerätewagen Gefahrgut der Stufe 2 (GWG2) und einen Gerätewagen ABC-Erkunder (GABC-Erkunder) verfügt, die richtige Beratung wichtig.

Erreichbar ist für diesen Fall künftig Luisa Rohrbach. „Luisa ist ein Glücksfall“, betonte Bernhardt bei der Ernennung der 22-Jährigen. Die Chemikantin studiert Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen in Clausthal-Zellerfeld. Im Kreis ist sie an den Wochenenden und für den Gefahrstoffzug stets über das Handy erreichbar. Anhand möglichst genauer Informationen von den Einsatzkräften vor Ort berät sie über das richtige Vorgehen. Ihre Grundausbildung bei der Feuerwehr beginnt sie, ist der Ulfener Feuerwehr beigetreten.

Neben ihrem technischen Interesse habe sie der Wunsch, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft einzusetzen, zur Feuerwehr gebracht. Auch Freunde und Bekannte haben dazu beigetragen, wie sie erklärt.

„Ich wünsche dir viel, viel Motivation“, richtete Eckhardt seine Worte an sie, fügte den Wunsch, die nötige Unterstützung zu erhalten, und alle guten Wünsche für ihre neue Aufgabe hinzu. Bernhardt überreichte der neuen Fachberaterin die blaue Weste.

Auf rund 40 Jahre bei der Feuerwehr blickt Beck dagegen zurück. Der 57-Jährige, der zudem seit 27 Jahren dem Rettungsdienst angehört, ist der Zugführer Gefahrstoff. Im Ernstfall werden neben Sontra auch Ringgau und Herleshausen für den gesamten Gefahrstoffzug alarmiert, den Beck dann führt. Um vorbereitet zu sein, sei man bemüht, mindestens viermal pro Jahr mit allen Kräften des Zugs zu üben.

„Ich bin dir dankbar für das, was du bisher geleistet hast“, sagte Eckhardt zu Beck. Und Bernhardt weiß: „Er ist auch ein hervorragender Ausbilder.“ Denn auch für die Ausbildung im Bereich Gefahrstoff ist Beck als Zugführer zuständig.

Entwicklungen im Bereich der Gefahrstoffzüge und ihrer Fahrzeuge sprach Bernhardt an, bevor Eckhardt noch einige Worte an die Einsatzkräfte richtete.

Auch interessant

Kommentare