Zuvor gab es eine Auseinandersetzung

Mann fährt plötzlich auf Fahrlehrer zu - der rettet sich mit Sprung auf Motorhaube

+
Mann fährt plötzlich auf Fahrlehrer zu - der rettet sich mit Sprung auf Motorhaube

Mit dem Sprung auf die Motorhaube seines Fahrschulautos hat sich ein 59-jähriger Mann aus Lichtenau am Freitag in Witzenhausen retten müssen.

Grund dafür war laut Polizei ein 85-jähriger Bad Sooden-Allendorfer, der mit seinem Auto unvermittelt auf den Fahrlehrer zugefahren war. 

Dem Vorfall war ein Wortwechsel vorausgegangen, bei dem der Fahrlehrer den Senior darauf hingewiesen hatte, dass er die Wickfeldtstraße entgegen der bestehenden Einbahnstraßenregelung befahren hatte – und dem Fahrlehrer samt Fahrschüler somit entgegenkam.

Mann setzte Fahrt danach unbeirrt fort

Nachdem sich der Fahrlehrer vor dem Auto des 85-Jährigen gerettet hatte, setzte dieser seine Fahrt unbeirrt fort und bog anschließend in die Steinstraße an.

Hinweise: Polizei Witzenhausen, Tel. 05542/93040

Einen ähnlich kuriosen Fall gab es vor kurzem in Kassel. Ein Autofahrer wollte einem Mann helfen, der mitten auf der Straße schlief. Als die Polizei ankam, nahmen sie den Mann fest, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.

Von Gudrun Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.