Kleinalmerode bei Kassel

Mann stirbt nach Herzinfarkt auf Feld

Ein Mann gerät mit seinem Bein in einen Rasenmäher - und stirbt noch am Unfallort.
+
Ein Mann gerät mit seinem Bein in einen Rasenmäher - und stirbt noch am Unfallort.

Ein Mann erleidet einen Herzinfarkt und gerät in ein Mähwerk.

Update vom Montag, 22.06.2020, 10.56 Uhr: Nach dem tragischen Todesfall in einem Feld bei Kleinalmerode stellt sich der Hergang nun anders dar als zunächst von der Polizei geschildert. Nachdem die erste Streife vor Ort davon ausgegangen war, dass der Mann mit den Beinen in das Mähwerk eines Rasenmähers für Traktoren geraten und verblutet war, hat sich nun herausgestellt, dass der Mann vermutlich einen Herzinfarkt erlitten hatte und infolge dessen mit den Füßen in das Mähwerk geriet. Das berichtet die Kripo Eschwege.

Ursprüngliche Meldung vom Sonntag, 21.06.2020, 17.36 Uhr: Kassel - Kleinalmerode ist ein beschauliches Dorf rund 25 Kilometer östlich von Kassel gelegen. 756 Menschen leben hier, jeder kennt jeden. Jetzt erschüttert ein tragischer Todesfall die Idylle: Ein Mann aus ihrer Mitte starb bei einem Arbeitsunfall. Die Umstände sind dramatisch, wie hna.de* berichtet.

Mann gerät nahe Kassel in Mähwerk

Samstag, ein Mann aus der Region Kassel, verabschiedet sich zu Hause. Er geht, um zwei Felder mit einem Rasenmäher zu mähen. Es handelt sich dabei jedoch nicht um einen haushaltsübliches Gerät. Vielmehr ist es eine Vorrichtung, die an einem Traktor befestigt wird - ein großes Mähwerk. Was auf dem Feld passiert ist, darüber kann zum jetzigen Stand nur spekuliert werden.

Klar ist: Die Frau des Verunglückten macht sich am frühen Abend Sorgen, bittet einen Bekannten, nach ihrem Mann zu sehen. Der geht nach Angaben der Polizei die Felder ab - und findet den Kleinalmeroder. Sofort wählt der Bekannte den Notruf, der gegen 18.30 Uhr eingeht. Trotz Herbeieilen von Krankenwagen, Feuerwehr, Polizei und einem Rettungshubschrauber verblutet das Opfer noch an Ort und Stelle. Nach Informationen der Polizei war der Mann mit seinem Bein in den Rasenmäher geraten.

Kassel: Opfer hatte keine Chance

Bei dem tragischen Tod des Mannes aus dem Raum Kassel handelt es sich vermutlich um einen Arbeitsunfall. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei zum aktuellen Zeitpunkt aus. Trotzdem ermittelt die Kriminalpolizei. Erst vor Kurzem war in Südhessen ein Mann von einem Bagger erfasst und tödlich verletzt worden. (ias) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Zu einem folgenschweren Unfall kam es auch in Kassel Waldau. Hier wurde ein Mann während seiner Arbeit schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.