Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement

Martin Knobel engagierte sich 28 Jahre für seinen Heimatort

Besondere Würdigung: Stadtverordnetenvorsteher Peter Schill (links) und Bürgermeister Daniel Herz (rechts) zeichneten Martin Knobel jetzt aus.
+
Besondere Würdigung: Stadtverordnetenvorsteher Peter Schill (links) und Bürgermeister Daniel Herz (rechts) zeichneten Martin Knobel jetzt aus.

Weil er sich 28 Jahre für seinen Heimatort Ellingerode eingesetzt hat, ist Martin Knobel am Dienstag (9.11.2021) von den Stadtverordneten zum Ehrenortsvorsteher ernannt worden.

Witzenhausen – Martin Knobel war von 1993 bis 2011 Mitglied im Ortsbeirat von Ellingerode, danach von 2011 bis 2021 Ortsvorsteher. Zur Kommunalwahl im März trat er nochmal an und wurde auch ins Gremium gewählt, zog sein Mandat aber später wieder zurück.

Wie Stadtverordnetenvorsteher Peter Schill (SPD) sagte, war er dadurch bei den Ehrungsterminen für verdiente ehrenamtliche Kommunalpolitiker zunächst nicht berücksichtigt worden. Deshalb wurden die Auszeichnung und der Dank für das jahrzehntelange Engagement jetzt nachgeholt. Knobel bedankte sich in einer kurzen Ansprache bei der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit, ohne die Projekte in so kleinen Orten nicht umgesetzt werden könnten, sagte der Ellingeröder.  (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.