Impfsprechstunde läuft aus – Angebot im Bus erweitert

Medibus hält wie gewohnt in Herleshausen

Hält jetzt wieder zu den gewohnten Sprechzeiten in Herleshausen: der Medibus.
+
Hält jetzt wieder zu den gewohnten Sprechzeiten in Herleshausen: der Medibus.

Für die Patienten des Medibusses gilt ab Donnerstag, 6. Januar 2022, in Herleshausen wieder die gewohnte Sprechstunde von 8.30 Uhr bis 12 Uhr.

Herleshausen – Das teilt Isabell Schenck, Referentin für Kommunikation der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen, mit. Die Sprechstunde war zuletzt verkürzt worden, weil in der Zeit zwischen 9.30 bis 12 Uhr im Medibus ausschließlich gegen das Coronavirus geimpft wurde.

Da die Nachfrage nach Impfungen inzwischen weitestgehend gedeckt sei und die umliegenden Landkreise alternative Impfangebote aufgebaut haben, sei eine Impfsprechstunde im Medibus nicht mehr notwendig, so die Kassenärztliche Vereinigung. Im Bus könne sich daher wieder vollends auf die Versorgung der Menschen in und um Herleshausen konzentriert werden.

Die Haltepunkte und -zeiten des Medibusses im Einzelnen:

Montag . Nentershausen: Eisenacher Straße 1, 8.30 bis 12 Uhr . Cornberg: Am Markt 8, 13.30 bis 17 Uhr

Dienstag . Weißenborn: Halle in der Aue, 8.30 bis 12 Uhr . Nentershausen: Eisenacher Straße 1, 13.30 bis 17 Uhr

Mittwoch . Cornberg: Am Markt 8, 8.30 bis 12 Uhr . Sontra: Thingstätte 2, 13.30 bis 17 Uhr

Donnerstag . Herleshausen: Gartenstraße 1, 8.30 bis 12 Uhr . Weißenborn: Halle in der Aue, 13.30 bis 17 Uhr.

Der Medibus wird auch in den kommenden drei Jahren von der Kassenärztlichen Vereinigung betrieben. Eine Arztpraxis aus der Gemeinde Ringgau, die den Betrieb übernehmen wollte, hatte ihr Angebot kurzfristig zurückgezogen (wir berichteten). Unterstützt wird das Projekt von der hessischen Landesregierung mit Fördermitteln in Höhe von etwa 1,4 Millionen Euro.

Mit der Teilnahme der Diakonie Eschwege Land und des dazugehörigen Hospizdienstes am Projekt wird das Angebot erweitert. So werden auch Pflegeberatung, Seelsorge und Beratungsmöglichkeiten zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht im Bus möglich sein.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.