Update

Vier Verletzte bei Unfall in Wanfried am zweiten Weihnachtstag

Unfall auf der Eschweger Straße in der Ortsdurchfahrt von Wanfried am zweiten Weihnachtstag.
+
Unfall auf der Eschweger Straße in der Ortsdurchfahrt von Wanfried am zweiten Weihnachtstag.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend gegen 18 Uhr auf der Eschweger Straße in der Ortsdurchfahrt von Wanfried.

UPDATE von Montag, 27. Dezember: Nach dem Unfall am gestrigen zweiten Weihnachtstag hat die Polizeidirektion weitere Details herausgegeben: Demnach war eine 26-Jährige aus Heyerode in Thüringen auf der Straße „In der Werraaue“ in Richtung Eschweger Straße unterwegs. Beim Abbiegen übersah sie den Wagen einer 21-Jährigen aus Treffurt, es kam zum Zusammenstoß.

In beiden Autos saßen je drei Insassen, vier wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die 26-Jährige sowie ein 27-Jähriger Mitfahrer wurden zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus gebracht. Ein 11-Monate altes Kleinkind, das nach Angaben der Beamten augenscheinlich unverletzt blieb, wurde zur weiteren vorsorglichen Untersuchung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. In dem anderen Auto verletzte sich neben der Fahrerin noch eine 20-Jährige, ebenfalls aus Treffurt. Auch diese wurden in ein Krankenhaus gebracht. Den Schaden schätzt die Polizei nach wie vor auf etwa 25 000 Euro.

25.000 Euro Schaden bei Unfall in Wanfried

Eine aus dem Unstrut-Hainich-Kreis kommende 26-Jährige war auf der Straße „In der Werraaue“ in Richtung Eschweger Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich kollidierte diese mit Ihrem PKW mit einer 21-jährigen aus dem Wartburg-Kreis.

Bei dem Zusammenstoß wurden insgesamt fünf Personen verletzt. Unter den Verletzten befand sich ein Kleinkind. Alle Beteiligten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Die Ortsdurchfahrt von Wanfried war mehrere Stunden voll gesperrt. Dadurch kam es im öffentlichen Personennahverkehr sowie im normalen Straßenverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt.

Vor Ort waren mehrere Rettungswagen des Roten Kreuzes, die Feuerwehr sowie die Polizei Eschwege. Nach der Bergung der beiden Wagen wurde die Fahrbahn durch die Feuerwehr der Kernstadt Wanfried von Betriebsstoffen gereinigt und im Anschluss wieder freigegeben. (Von Fabian Diehl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.