Neue Attraktionen im Frühling

Bergwildpark Meißner: Der neue Kletterfelsen für Kinder steht und wartet auf Abenteurer

+
Felsenfest verankert: (von links) Lothar Kistner, Wolfgang Stricker, Harald Zindel, Bernhard Scheffler, Horst Muschiol, und Walter Tuchfeld auf dem Bagger sorgten für einen sicheren Stand des neuen Kletterfelsens. 

Germerode – Neben den Tieren können die Besucher des Bergwildparks Meißner bei Germerode in diesen Tagen beobachten, wie der Verein und seine Helfer neue Attraktionen errichten.

Kletterfelsen steht

„Der neue Kletterfelsen wird mit Sicherheit bei den jungen Besuchern des Bergwildparks auf großes Interesse stoßen“, sagt Vereinsmitglied Manfred Zindel. In den vergangenen Wochen haben viele ehrenamtliche Helfer unter der Anleitung des Wildparkvorsitzenden Harald Zindel die notwendigen Vorarbeiten geleistet. Nun steht der Kletterfelsen an seinem endgültigen Ort. Aufstiegshilfen gibt es zwar keine, doch für die Sicherheit ist durch zehn Zentimeter starke Absturzmatten gesorgt. „Eltern können unbesorgt zusehen, wie sich ihre Kleinen an dem Felsen hocharbeiten“, versichert Manfred Zindel. 

Finanziert wurde der neue Kletterfelsen durch ein Crowdfunding-Projekt.

Hühnerhof entsteht

Ebenfalls in vollem Gange sind die Arbeiten am geplanten Hühnerhof auf dem Gelände der ehemaligen Falknerei. Unter Federführung des Ausbildungszentrums der Bauwirtschaft in Eschwege werden dort in einem ersten Schritt die nötigen Betonstützen errichtet. „Ziel ist es, dass ganz besonders die Kinder sehen können, wie sich das Leben der geflügelten Tiere auf einem naturnahen Hühnerhof gestaltet“, sagt Manfred Zindel. Dass die Eltern ihren Sprösslingen erzählen können, was dieses Hühnerleben von der Hühnerhaltung in Legebatterien unterscheidet, werde eine für die Kinder interessante Erfahrung sein.

Fahrzeug-Parcours

Ein weiterer Höhepunkt ist der neue Fahrzeugparcours. Noch vor Ostern bieten die Betreiber Miriam Liedke und Hans-Jürgen Assmann den jüngsten Wildparkbesuchern die Möglichkeit, sich auf einer Rundstrecke mit kleinen Elektroautos und Scootern zu bewegen. Doch es bleibt dabei nicht nur beim Spaß des Fahrens. Vielmehr sollen die Kinder ganz nebenbei lernen, was es bedeutet, sich im normalen Verkehrsalltag sicher zu bewegen. Dazu gehört in erster Linie das Tragen von Fahrradhelmen, ohne die eine Fahrt auf dem Parcours nicht möglich ist.

Spiel-Lkw

Außerdem wurde der von vielen Besuchern schon länger vermisste Spiel-Lkw in der Winterpause einer Generalüberholung unterzogen. In Kürze wird er wieder auf dem Wildpark-Spielplatz bei den Kindern für Spaß und die nötige Kurzweil bei Familienausflügen sorgen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.