Polizei griff nach einem anonymen Hinweis ein

Er hatte 25 Kinder an Bord: Schulbusfahrer mit Alkohol im Blut gestoppt

+
Die Polizei hat im Werra-Meißner-Kreis einen Schulbusfahrer angehalten. Der Mann hatte Alkohol im Blut.

Die Polizei hat im Werra-Meißner-Kreis den Fahrer eines Schulbusses nach einem anonymen Hinweis angehalten und einen Alkoholtest gemacht. Das Ergebnis: Der Mann saß nicht nüchtern am Steuer.

25 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren saßen in dem Bus, als dieser von der Polizei gestoppt wurde, sagte Polizeisprecher Jörg Künstler nach Bekanntwerden des Vorfalls. Der 65-jährige Mann sollte die Kinder am Dienstagnachmittag von Eschweger Schulen in ihre Heimatorte der Gemeinden Meißner und Berkatal bringen. Gestoppt wurde er in Weidenhausen. 

Nach dem Atem-Alkoholtest - der 0,7 Promille ergab - veranlassten die Beamten eine Blutentnahme. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Das Busunternehmen beauftragte einen Ersatzfahrer, der die Kinder nach Hause brachte.

Fahrer war kurzfristig eingesprungen

„Die Sicherheit unserer Fahrgäste hat höchste Priorität“, sagte Bernd Frölich, Geschäftsführer der Eschweger Omnibusverkehr Frölich GmbH. Einer seiner Aushilfsbusfahrer habe gegen die 0,0-Promille-Alkohol-im-Blut-Vorschrift für Menschen, die Personen befördern, verstoßen. Der Mann, Beamter im Ruhestand, sei kurzfristig für einen Kollegen eingesprungen und als vertrauenswürdiger Mitarbeiter bekannt. 

Jeder Busfahrer im Unternehmen unterzeichne eine Erklärung, dass der Verzehr von Alkohol innerhalb der Betriebsanlagen und -räume sowie im Fahrbetrieb verboten seien, erklärte Frölich. Es gebe eine Null-Toleranz für Alkohol am Steuer. Zwischen Genuss und Fahrtantritt müssten zwölf Stunden liegen. In der Firma habe es bisher nie Schwierigkeiten mit Alkohol gegeben. Man prüfe derzeit Prozesse, um sicherzustellen, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederhole. Die Sicherheit sei weiter gewährleistet.

Der Vater eines im Bus sitzenden Mädchens sagte am Tag danach: „Das haut mich um. Es ist verantwortlungslos, mit Alkohol im Blut einen Bus mit Kindern zu steuern.“ Bei den Schülern habe schnell die Runde gemacht, worum es beim überraschenden Eingreifen der Polizei ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.