Meißnerhang: Land zahlt für Stabilisierung

Hoher Meißner. Das Land Hessen übernimmt die Kosten zur Stabilisierung der Landesstraße am Osthang des Hohen Meißners.

Vorausgegangen waren jahrelange Auseinandersetzungen mit dem Werra-Meißner-Kreis und der Gemeinde Meißner. Wie teuer das Vorhaben wird, ist noch unklar. „Das ist ein erster Etappensieg“, sagt Meißners Bürgermeister Friedhelm Junghans.

Wie 2010 festgestellt wurde, rutscht der Osthang des Berges auf einer Breite von 100 Metern. Das hat gravierende Auswirkungen: Zum einen befindet sich am Hang die Landstraße, deren sichere Nutzung nicht mehr gewährleistet werden könne, zum anderen steht dort das Haus Schwalbenthal - eigentlich ein beliebtes Ausflugsziel. Aufgrund dessen, dass der Hang aber rutscht, musste dort 2010 die Küche geschlossen werden: der Berg drückte die zum Hang befindliche Wand ein.

„Seitdem waren der erste Kreisbeigeordnete Rainer Wallmann und ich im Gespräch erst mit dem Regierungspräsidium und später mit dem Land“, sagt Junghans. Weder seine Gemeinde noch der Kreis hätten eine Stabilisierung finanziell stemmen können, und das Land weigerte sich: Vielmehr hatte das noch im Februar versucht, die Kosten auf Dieter Kohl abzuwälzen, dem Schwalbenthal-Besitzer. Auf seinem Grundstück ist die Gefährdung am höchsten. „Wie man die Verantwortung auf das schwächste Glied in der Kette schieben wollte, das nichts für das Problem kann, ist mir ein Rätsel“, sagt Wallmann. Umso mehr freue es ihn, dass man nun eine Einigung erzielt hätte.

In einem Schreiben des Landes heißt es, dass die Kosten übernommen werden, um der drohenden Gefahr für den Straßenverkehr zu begegnen. Wie genau die Stabilisierung aussieht, ist derzeit noch unklar. Geprüft werden sollen die Möglichkeiten von einem Ingenieurbüro.

Archiv-Video

Mehr Informationen und einen Kommentar zum Thema lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Witzenhäuser Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.