1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Beim Oldtimertreff in Germerode wurden viele Kultwagen präsentiert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Audi Quattro: Beim Oldtimertreffen in Germerode wurde das Kult-Rallyeauto von Audi gezeigt.
Audi Quattro: Beim Oldtimertreffen in Germerode wurde das Kult-Rallyeauto von Audi gezeigt. © Patrizia John

Germerode – Die Voraussetzung war, dass alle Exponate älter als 25 Jahre sind. Um die 40 Fahrzeuge, darunter Autos, Mopeds und Schlepper, waren am Wochenende in Germerode ausgestellt.

Nach vier Jahren hat die Interessengemeinschaft „Altes Blech Germerode“ auf ihrem Oldtimertreff am vergangenen Samstag wieder viele Autofans und Gleichgesinnte begrüßt und glücklich gemacht.

Die Mitglieder von „Altes Blech Germerode“ haben es sich zum Ziel gemacht, das Oldtimertreffen alle zwei Jahre stattfinden zu lassen. Nach dem pandemiebedingten Aussetzen in 2020 war die Freude groß, sich in diesem Jahr wieder mit anderen Enthusiasten auszutauschen und ihre Oldtimer zu bestaunen. Es wurden sich unter anderem Geschichten über die Hintergründe des Besitzes der Oldtimer erzählt.

Begeisterung für alte Modelle

Einer der begeisterten Gäste war Wolfgang Grünefeld, der seinen Mercedes 220 S ausstellte. Der Oldtimer aus dem Jahr 1958 ist seit etwa zwei Jahren in seinem Besitz. Die Begeisterung für dieses Modell herrscht schon lange. Als er nach dem Abitur nach Hamburg ging, fiel ihm das Modell, damals in Schwarz, in einem Parkhaus auf.

Er kaufte es von einem Bekannten seiner Schwester ab und kam somit zu seinem ersten Auto. „Das Auto war in einem superguten Zustand. Nach ein paar Jahren und vielen Urlaubsfahrten war das dann vorbei. Ich habe dieses Auto allerdings nie aus den Augen verloren“, erzählt Wolfgang Grünefeld. Immer mal wieder habe er im Internet nach solchen Modellen gesucht und geschaut, ob es sie noch gibt und wie teuer sie sind.

Hobby mit Herz

„Vor zwei Jahren bin ich schließlich auf ihn gestoßen und der hat mich von der Optik einfach umgehauen, weil mir diese Farbe in Kombination mit der Innenausstattung so gut gefallen hat. So sind wir dann nach Leipzig gefahren und haben eine Probefahrt gemacht“, erzählt er weiter. Der 220 S sei ursprünglich in die Schweiz ausgeliefert und vor 20 Jahren von Grund auf restauriert wurden. Es sei nicht alles neu, wie es heute oft gemacht werde, sondern es sei mit Bedacht restauriert wurden.

Der Mercedes 220 S aus dem Jahr 1958 von Wolfgang Grünefeld wurde von Grund auf neu restauriert.
Der Mercedes 220 S aus dem Jahr 1958 von Wolfgang Grünefeld wurde von Grund auf neu restauriert. © Patrizia John

So sei der Mercedes beispielsweise auch wieder in der Originalwagenfarbe lackiert worden. „Es ist einfach dieses Gefühl von damals, dass ich das Auto von vor 50 Jahren jetzt wieder fahren kann.“ Gebaut wurde dieses Modell von Mercedes von 1956 bis 1959.

Der Veranstalter des Treffs, „Altes Blech Germerode“ ist auf keine Marke festgelegt und besteht aus knapp 15 Leuten. Sie treffen sich einmal in der Woche, um an ihren Fahrzeugen, allein und gemeinsam, zu schrauben und sich auszutauschen. Auch gemeinsame Ausfahrten werden gemacht und andere Oldtimertreffs besucht. Die Interessengemeinschaft ist immer offen für neue Gleichgesinnte. Es bestehe keine Verpflichtung und kein Zwang.

Mail an: altesblechgermerode@hotmail.de

Von Patrizia John

Auch interessant

Kommentare